Fluxus Reisen sind AUSSERGEWÖHNLICHINDIVIDUELLSPEZIELL

 

Asien

Erleben Sie den gelben Kontinent von seiner außergewöhnlichen Seite - Trekking in Nepal, Mountainbiking in Thailand oder Palmblattbibliotheken in Indien.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Mit dem Mountainbike durch das goldene Dreieck in der Hochebene von Chang Mai

add

Weitere Informationen

  • Dauer 7
  • Preis 2.099
  • Themen Aktivreisen, Kultur, Land & Leute, Natur, Mountainbiken, Tempelanlagen
  • Kategorie Asien, Thailand
  • Tag 1

    Mountainbike Tour ThailandNachdem wir uns in Ihrem Hotel getroffen haben bringen wir Sie zum Mae Wang District, die Grenze zum Doi Inthanon National Park, wo sich der höchste Berg Thailands befindet. Dort startet unsere Tour durch Reisfelder und malerische Bergdörfer. Nach einem kurzen aber steilen Anstieg erreichen wir ein schattiges Flußufer, an dem wir unser Mittagessen einnehmen. Anschließend werden wir auf einem Bambus-Floß den Fluß hinunter gleiten. Wieder auf den Bikes geniessen wir eine Downhill-Abfahrt und fahren zu einem kleinen thailändischen Dorf, wo Sie ein Gefühl für das Dorfleben erhalten. Nach ein paar Snacks und einem Begrüßungsgetränk fahren wir zurück zu unserem Hotel in Chiang Mai. Wir nutzen den ersten Tag um unsere Fahrräder zu testen und den Ablauf der Tour zu besprechen.

    Ort: Mae Wang District (Tagesetappe 35 km)

    Hotel: Villa Resort 5* (Ü/VP)

  • Tag 2

    Mountain Bike ThailandNach dem Frühstück bringt uns unser Begleitfahrzeug zum den Mae Kuang Damm, wo wir ein kleines Boot besteigen, um den Stausee zu überqueren. Am anderen Ufer startet unsere heutige Etappe. Wir fahren eine große Strecke durch einen Wald und einen Singletrack bis zu einem Wasserfall, an dem Sie sich gerne erfrischen können. Nach dem Mittagessen fahren wir auf Nebenstraßen bis wir unseren nächsten Waldtrail erreichen, der uns zu unserem Resort im Mae Taeng Bezirk, in der Nähe von Chiang Dao bringt.

    Ort: Chiang Mai - Mae Taeng (Tagesetappe 60 km)

    Hotel: Resort 2* (Ü/VP)

  • Tag 3

    Mountainbiketour AsienNach einem kurzen Transfer und den Besuch der Chiang Dao Höhlen starten wir unsere heutige Etappe am Fuße des Mt. Doi Chang Dao. Der 3. höchste Berg Thailands fasziniert durch seine bizarren Kalksteinformationen.

    Wir fahren den Mt. Doi Pbakhia hinauf durch die bunten Stammesdörferder Akha, Hmong, Lau, Palaung und Lisu. Nach dem Mittagessen auf der Spitze des Doi Pbakhia fahren wir auf hervorragenden Trails wieder bergab bis zu unserem Fahrzeug das uns zu unserem Resort in Chai Prakarn bringt.

    Ort: Chiang Dao - Chai Prakarn (Tagesetappe: 70 km)

    Hotel: Resort 2,5* (Ü/VP)

  • Tag 4

    Fahrrad Tour ThailandHeute starten wir sehr früh und fahren direkt von unserem Resort zu den Wat Tab Tao Höhlen und Pagoden. Wir fahren auf Nebenstraßen durch kleine Dörfer und Obstplantagen auf denen Guaven, Granatäpfel und Orangen angebaut werden. Nach dem Mittagessen im Fang Bezirk fahren wir weiter durch eine beeindruckende Landschaft und erreichen unser Resort in Mae Salak. Ein schönes Resort am Mae Kok Fluss mit schönen Bambushütten und einem großen Swimmingpool.

    Ort: Chai Prakarn - Mae Salak (Tagesetappe: 80 km)

    Hotel: Resort 3* (Ü/VP)

  • Tag 5

    Elefantenreiten ThailandNach einer kurzen Fahrt werden wir auf ein Longtail-Boot umsteigen und fahren den Fluss hinunter.

    Dann steigen wir wieder auf unsere Fahrräder. Wir besuchen das "Elefantendorf" Ban Ruam Mit, einem christlichen Bergdorf. Nach dem Mittagessen tauschen wir die Fahrräder gegen Elefaten, welche uns den Berg hinauf bis zum entlegenen Dorf Lahu, bringen. Eine einfache Bambushütte ohne besondere Einrichtungen wird unsere Unterkunft für die heutige Nacht.

    Ort: Mae Salak - Ban Ruam Mit (Tagesetappe 30 km)

    Hotel: Village Homestay (Ü/VP)

  • Tag 6

    MTB ThailandNach dem Frühstück erfahren Sie auf einer Wanderung zu einem wunderschönen Wasserfall mehr über die Kultur und das Dorfleben in Lahu. Nach dem Mittagessen werden Sie zum Mt. Doi Mae Salong gebracht. Hier startet eine anspruchsvolle Bergauffahrt. Die faszinierenden Ausblicke und Landschaften von Mae Salong erleichtern diese starke Bergauf-Passage.

    Typisch für die chinesische Minderheit in diesem Bereich, befinden sich hier viele Teeplantagen und die Landschaft wirkt ähnliche wie im südlichen Chinas.

    Ort: Lahu Village - Doi Mae Salong (Tagesetappe 18 km)

    Hotel: Mountain Home 2,5* (Ü/VP)

  • Tag 7

    Abenteuerreise ThailandHeute Morgen werden wir den Wat Santikhiri Tempel auf dem höchsten Punkt von Mae Salong besuchen.

    Eine lange Abfahrt führt uns durch Wälder und schönen Off-Road-Pisten zu unserem Resort (50% off Road).

    Wir übernachten in einem der besten Resorts und Spas von Thailand, umgeben von grünen Wäldern und eingebettet in den nebelverhangenen Hügeln von Nord-Thailand. Das luxuriöse Spa am See ist der perfekte Ort um sich zu entspannen und kann Ihnen helfen, neue Kraft für die längste Fahrt unserer Tour am nächsten Tag zu sammeln.

    Ort: Resort und SPA 5* (Ü/VP)

    Hotel: Mountain Home 2,5* (Ü/VP)

  • Tag 8

    gefuehrte MTB Tour AsienAuf der längsten Fahrt unserer Tour besuchen wir Wat Tham Pa Sind Cha Tong oder "Der Tempel des goldenen Pferdes". Der einzige Tempel in Thailand, wo die Mönche auf Pferden reitend, täglich frühmorgens, ihre Allmosen einsammeln. Unsere heutige Etappe beginnt mit einer Bergauffahrt bis zum Wat Phra That Tempel auf der Spitze des Berges Doi Tung, wo wir zu Mittag essen. Nach einer tollen Abfahrt fahren wir entlang des Mae Sai Fluss bis zu unserem Resort im Goldenen Dreieck.

    Ort: Mae Chan - Sop Ruak (Tagesetappe 95 km)

    Hotel: Hotel 4* (Ü/VP)

  • Tag 9

    Mountainbike NordthailandAm letzte Tag unserer Tour befahren wir die malerische Landschaft des Goldenen Dreiecks. Wieder am Hotel angekommen bringt uns das Begleitfahrzeug in die alte Stadt Chiang Saen am Ufer des Mekong Flusses, wo wir zu Mittag essen und Sie etwas Sightseeing in der antiken Stadt des Lanna Königreichs machen können. Anschließend bringt uns unser Begleitfahrzeug zurück nach Chiang Mai. Nach einer Erholungspause im Hotel kommen wir am Abend zum Abschiedsessen zusammen.

    Ort: Goldenes Dreieck-Chiang Mai (Tagesetappe 25 km)

    Hotel: Hotel 4* (Ü/VP)

  • Tag 10

    MTB goldenes DreieckUnsere letzte Fahrt geht 90% bergab. Das Begleitfahrzeug bringt uns zum Doi Suthep Tempel (Wat Phra That Doi Suthep) von wo aus wir bergauf bis zum Gipfel des Mt. Doi Pui fahren. Wir passieren die Sommerresidenz der königlichen Familie (Phueng Palace) und legen einen kuzen Stop ein um die Aussicht zu genießen. Dann beginnen wir unsere Bergabfahrt von 1600 m auf 400, auf herausragende Trails, wahrscheinlich die besten in ganz Thailand. Nach dem Passieren eines Hmong Dorfes halten wir an einem organischen Kaffeeplantage, um einen leckeren Kaffee und ein paar Snacks zu probieren. Dann fahren wir weiter, bis wir einen malerischen See am Fuß des Berges erreichen. Nach einem leckeren Mittagessen am Huay Tung Tao See endet unsere Reise und Sie werden zurückgebracht nach Chiang Mai.

    Ort: Doi Pui - Huay Tung Tao See (Tagesetappe 40 km)

    Frühstück/Mittagessen

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Als Teilnehmer der Jeepsafari lernt ihr diese friedvolle Welt entspannt und ohne physische Anstrengungen kennen, begleitet von erfahrener und einfühlsamer Reiseleitung.

add

Weitere Informationen

  • Dauer 18
  • Preis 2.650
  • Themen Kultur, Land & Leute, Natur, Tempelanlagen, private Reisebegleitung
  • Kategorie Asien, Indien, Nepal, tibet, Himalaya
  • Tag 1

    Flieger 42828024 XS Flug von Deutschland nach Neu-Delhi.

    Da es sich hier meist um Nachflüge handelt ist die Ankunft am Folgetag.

     

  • Tag 2

    Spiti Gelbmuetzen 522x768

    Ankunft in Neu-Delhi. Ihr Reisebegleiter Rainer Tominski nimmt Sie in Empfang und bringt Sie zu Ihrer ersten Unterkunft. Besprechung der Reiseroute und Kennenlernen der Teilnehmer.

    Übernachtung inkl. VP

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • Tag 3

    Himalaya Manali 1024x768Transfer zum Flughafen von Delhi. Flug von Delhi nach Kullu.

    Transfer nach Manali.  Manali liegt auf ca. 2000 m und gehört verwaltungstechnisch zum Distrikt Kullu. Mit einer Bevölkerung von etwa 8096 Einwohnern iliegt es im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh am Nordende des Kullu-Tals und ist eine bedeutende Basisstation in der Gebirgsregion.

    Manali  bedeutet Manu Alaya, das Land des Manu. In der Hindu Mythologie ist Manu der Pendant zu Noah, der vom Gott Vishnu geleitet in den Bergen des Himalaya ein neues Zeitalter gründet. Die fruchtbare Gegend ist der Obstgarten von Nordindien mit dichten Nadelwäldern bis auf 4500 m Höhe.

    Distanz ca. 40 km

    Übernachtung inkl. VP

  • Tag 4

    dhung2 576x768Um sich an die Höhe zu gewöhnen akklimatisieren wir uns heute ein wenig Manali. Wir besuchen den 450 Jahre alten Hadimba Tempel im mystischen Dhungriwald und den belebten Bazar.

    Kullu wird auch das Tal der Götter genannt. Jeder der 300 sogenannten `human gods`  hat sein eigenes Medium, das in Trance zu den Bewohnern spricht.

    Schon im Mahabharata, dem indischen Epos, wird Hadimba, die Hauptgöttin des Tals, als Gattin des Bhim, eines Pandava Kriegers, erwähnt. Im 450 Jahre alten hölzernen Pagodentempel verehrt man sie als Kali Devi und Muttergottheit.

    Übernachtung inkl. VP in Manali

     

     

     

  • Tag 5

    Manali 11 137 1024x768Nach dem Frühstück brechen wir auf zu einer leichten Wanderung zur Glamlang Alm, idyllisch auf 2300 m gelegen. Anschließend nehmen wir ein Bad in den heißen und heilenden Schwefelquellen von Vashisht.

    Man nimmt an, daß der Vashisht Tempel, der auch heute noch existiert, mehr als 4000 Jahre alt ist. Es ist schwer vorstellbar, wie ein Ort, so alt, so klein bleiben konnte. Vielleicht ist das Dorf wegen seiner Abgeschiedenheit geschützt.

    Der Tempel in Vashisht ist in einem traditionellen Stil mit vielen komplizierten Holzschnitzereien gebaut. Der Ort ist überregional bekann für seine heißen Quellen, von denen man glaubt, daß sie medizinischen Wert haben.

    Übernachtung inkl. VP in Manali

  • Tag 6

    Spiti Jeep Safri Himalaya 489x768Start der Jeepsafari nach Spiti.

    Heute verlassen wir das liebliche Manali und fahren auf endlosen Serpentinen zum Rohtang Pass, 4000m der Grenze zwischen Kullu und Lahaul & Spiti. Hier offenbart sich uns der Himalaya in seiner ganzen Pracht und lässt uns weit hinein in die Welt der Eisriesen schauen.

    Weiter führt die Fahrt entlang des tosenden Chandra Rivers nach Batal, 4000m am Fusse des Chandratal Sees.

    Dorje, ein alter Tibeter bekocht uns und wir übernachten in einem eigens errichteten Zeltcamp.

    Zeltübernachtung inkl. VP

    ca. 6 Stunden Fahrt

     

     

     

  • Tag 7

    Chandratal See 560x768Nach wenigen Kilometern erreichen wir den Chandratal Lake (Mondsee) 4200m, einem Juwel mit sich an klarer Oberfläche spiegelnden Schneegipfeln und umrunden den magischen Ort auf einem entspannten Spaziergang.

    Am frühen Nachmittag fahren wir die steile Strecke hoch zum Kunzum Pass, 4500m, der Pforte nach Spiti und entzünden Butterlampen und Räucherwerk um den Segen der Schutzgötter zu erhalten. Bald darauf erreichen wir das erste Dorf in Spiti, Lossar und übernachten in einfachen Pensionen.

    Übernachtung inkl. VP in Lossar (4050m)

    ca. 5 Stunden Fahrt

     

     

     

     

  • Tag 8

    Himalaya Spiti Valley 1017x768Hinein ins Spiti Valley und in die Welt der tibetischen Klöster. Nach dem fruchtbaren Kullutal befinden wir uns nun in einer einsamen doch majestätischen Mondlandschaft mit grünen Oasen an den wenigen Ortschaften und einem einzigartigem Hochgebirgspanorama. Auf der anderen Seite des Tals sehen wir den Klosterberg der Key Gompa und struppige Yaks auf Futtersuche. Endlich erreichen wir Kaza, die Hauptstadt von Spiti auf 3600m und übernachten am Rande des umtriebigen und geschäftigen Bazars.

    Fahrt in die Hauptstadt Kaza (3600m)

    Übernachtung inkl. VP

    ca. 4 Stunden Fahrt

  • Tag 9

    Key Kloster 1024x567Heute besuchen wir das erste Kloster, die Key Gompa, einer mittelalterlichen Meditationsburg, die einen ganzen Berghügel besetzt. Berühmt ist das alte Gemäuer mit einem Ausblick über das breite Spiti Tal für seine ins 16 Jahrhundert zurückreichende Thangka Sammlung.

    Weiter geht’s nach Kibber, dem höchsten Dorf in Nordindien auf 4200m auf abenteuerlicher Strecke.

    Übernachtung inkl. VP in Kaza

    ca. 2 Stunden Fahrt

  • Tag 10

    Spiti Strasse nach Komik 1024x652Auch auf dem Dach der Welt geht es noch weiter bergauf:

    Wir fahren ins 4000m hoch gelegene Dorf von Komik mit seinem einsamen Kloster und verweilen in dem stillen und erhabenen Ort.

    Nachmittags besuchen wir das Langcha Dorf, bekannt für seine maritimen Fossilien und den 900 Jahre alten buddhistischen Tempel. Überwältigend der Blick auf den silbernen Spiti Fluss im vor uns ausgebreitetem Tal.

    Übernachtung inkl. VP in Komik

    ca. 3 Stunden Fahrt

  • Tag 11

    Spiti Tabo Himalaya 1024x671Zurück im Flusstal führt unser Weg zum über 1000 Jahre alten Kloster von Tabo (3250 m), in dem sich der Dalai Lama bereits eine Meditationszelle für seinen Abschied aus dem weltlichen Leben reserviert hat.

    Die erstaunlich gut erhaltene Anlage ist eine wirkliche Kostbarkeit und Ort der spirituellen Beschaulichkeit.

    Alle aufgestiegenen Boddisatvas sind im mit Jahrhunderte alten Malereien verzierten dunklen und weihrauchgeschwängerten Gewölbe als antike Holzskulpturen vertreten.

     Übernachtung inkl. VP im Klosterort

    ca. 4 Stunden Fahrt

  • Tag 12

    Dankhar Kloster 1017x768Wir verweilen am magischen Ort und machen einen Tagesausflug zum nahe gelegenen Kloster von Dhankar, das wie ein Adlerhorst in die Felsen eingemeißelt ist.

    Dhang bedeutet Klippe und Khar Festung und genauso präsentiert sich dieses Kloster auf 3800m Höhe. Während des 17. Jahrhunderts war Dhankar die Hauptstadt des Spiti Districts und wird noch heute von 150 Mönchen beseelt. Bekannt ist das Kloster für die Statue des Vairochana ( Dhayan Buddha), bestehend aus 4 Figuren die Rücken an Rücken sitzen .

    Vairochana, der Meditierende Buddha, steht im Zentrum des bereits im 11 Jahrhundert von tibetischen Lamas gegründeten Komplexes.

    Übernachtung inkl. VP in Tabo

  • Tag 13

    Spiti1 1024x652Schon werden wir Teil des seligen Ortes und entspannen und besinnen uns in der Klosteranlage.

    Am Nachmittag führt uns ein leichter Aufstieg zu den Meditationshöhlen der Eremiten, und wir widmen uns dem vor uns ausgebreiteten zeitlosen Tabo aus erhabener Höhe.

    Übernachtung inkl. VP in Tabo

  • Tag 14

    kalpaMit dem Innerline Permit in der Tasche streifen wir die chinesische Grenze und verlassen Spiti Richtung Osten auf rustikaler Strecke hinein ins bewaldete Kinnaur.

    Auf dem Weg in die Niederungen machen wir einen Zwischenstop in Nako, dem letzten von Buddhisten dominierten Ort mit einem hübschen See, einem Kloster und lamaistischen Weihestätten.

    Übernachtung inkl. VP in Kalpa

    ca. 4 Sunden Fahrt

  • Tag 15

    SHIMLA IMG 0034 1024x768Zurück in den grünen Tälern von Himachal in Kinnaur visieren wir Shimla, die Hauptstadt von Himachal Pradesh an (2200m) und flanieren bald auf der Promenade der alten Sommerhauptstadt der britischen Kolonie, fast ein Kulturschock nach den Tagen in den surrealen Mondlandschaften  Spiti`s.

    Übernachtung inkl. VP in Shimla.

  • Tag 16

    Viceregal lodge Shimla 1024x768Ruhetag in Shimla. Shimla gehörte zum nepalesischen Königreich und wurde 1820 von den Briten besetzt. In den kommenden 120 Jahren zog die gesamte Regierung Britisch Indiens in den Sommermonaten in die Kühle Höhe Shimlas. Die berühmte Fußgängerzone „The Mall“ liegt auf einem Grat und bietet eine schöne Aussicht auf die Stadt und das ferne Bergpanorama. Die alten Kaffee- und Teehäuser laden noch heute zu einer genüsslichen Rast ein.

    Übernachtung inkl. VP

  • Tag 17

    Spiti Woman 1024x671Flug von Shimla/Chandigarh nach Delhi.

    Übernachtung inkl. VP in Delhi

  • Tag 18

    Flieger 42828024 XSEine Eindrucks- und Erlebnisvolle Reise geht zu Ende, es ist Zeit Abschied zu nehmen.

    Transfer zum Flughafen

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Indische Küche und kulturelle Highlights Südindiens

add

Weitere Informationen

  • Dauer 13
  • Preis 1.379
  • Themen Kultur, Land & Leute, Kulinarik, Rundreise
  • Kategorie Asien, Indien
  • Tag 1

    Flieger 42828024 XS Ankunft in Chennai. Ihr Reiseleiter nimmt Sie in Empfang und bringt Sie in Ihr Hotel.

    Ort: Chennai

    Hotel: Ideal Beach Resort (Ü/Frst.)

  • Tag 2

    Chennai Stadtbesichtigung Stadtbesichtigung in Chennai. Seit 1996 lautet der Name der Stadt offiziell Chennai, der alte Name Madras ist aber nach wie vor verbreitet. Anschließend fahren wir weiter nach Mamallapuram, auch Mahabalipuram genannt, das für seine Steinmetzarbeiten berühmt ist.

    Entspannen Sie den Rest des Tages am feinsandigen Strand.

    Ort: Chennai - Mahabalipuram( 60km/1Std.)

    Hotel: Ideal Beach Resort (Ü/Frst.)

  • Tag 3

    tempel Mahabalipuram Die Tempel von Mamallapuram gehören zu den ältesten erhaltenen Bauwerken Südindiens. Seitdem der Shore Tempel zum UNESCO-Welkulturerbe ernannt wurde, wird nun auch mehr Augenmerk auf den Erhalt der anderen Denkmäler gelegt, die in den vergangenen Jahrzehnten durch Wind- und Wassererossion einige Details eingebüsst haben. Eine leichte Wanderung führt uns durch die in Felsen gehauenen Skulpturen und Höhlen. Ein beliebtes Fotomotiv ist der in der Nähe befindliche „Butterball Krishnas“, eine riesige, auf einem Felsrücken liegende Felskugel, die den Eindruck erweckt, jeden Moment herunterrollen zu können.

    Am Abend werden wir bei einer Kochvorführung in die Geheimnisse der Südindischen Küche eingeführt. Es darf natürlich auch probiert werden.

    Ort: Mahabalipuram

  • Tag 4

    Auroville Heute fahren wir weiter in Richtung Tanjore. Auf dem Weg besuchen wir Pondicherry das bekannt für sein europäisch anmutendes Stadtbild, den Sri Aurobindo Ashram und Auroville ist. Heute ist der Sri Aurobindo Ashram nicht nur ein Anziehungspunkt für zahlreiche spirituell interessierte Reisende sondern ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in Pondicherry.

    Neben Schulen, Bibliotheken und Krankenhäusern gehören dem Ashram auch zahlreiche Werkstätten, Läden und Immobilien. 1968 gründeten Mitglieder des Sri Aurobindo Ashrams unter der Führung von Mira Alfassa die Modellstadt Auroville als ein utopisches Wohn-, Lebens- und Bewusstseinsexperiment. Im Zentrum Aurovilles steht das Matrimandir, ein futuristisch anmutendes Bauwerk in Form einer goldenen, sphärisch abgeflachten Kugel, das als Ort der Meditation und Kontemplation dient.

    Ort: Mahabalipuram - Auroville - Tanjore (312 km)

    Hotel: Ideal River View (Ü/Frst.)

  • Tag 5

    Tanjore Stadtbesichtigung in Tanjore. In der Nähe von Tanjore besuchen wir ein Dorf, daß für die Herstellung von Statuen und Glasmalerei bekannt ist.

    Ort: Tanjore

    Hotel: Ideal River View (Ü/Frst.)

  • Tag 6

    TanjoreDie viel gerühmte Chettinad-Küche gilt wegen ihrer verschiedenen Einflüsse als aromatischste und raffinierteste ganz Indiens. Die bekannten Masalas (Currys) werden mit speziellen Prozessen hergestellt, die uns heute Abend bei einer weiteren Kochdemonstration näher gebracht weden. Übernachtet wird in einem großen denkmalgeschützten Herrenhaus.

    Ort: Tanjore - Karaikudi (130 km)

    Hotel: Chettinad Mansion (Ü/Frst.)

     

  • Tag 7

    7 Gewuerzmarkt Heute fahren wir weiter nach Madurai. Alles in dieser 2500 Jahre alten Stadt am Vaigai-Fluss rankt sich um den Sri-Meenakshi-Tempelkomplex. Anschließend besuchen wir über den Blumen-, Obst- und Gewürzmarkt, besichtigen den Tirumalai Nayak Palast und das Ghandi Museum. Der heutige Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

    Ort: Karaikudi - Madurai (85 km)

    Hotel: Royal Court (Ü/Frst.)

  • Tag 8

    Bootsfahrt Periyar lakeDie viel gerühmte Chettinad-Küche gilt wegen ihrer verschiedenen Einflüsse als aromatischste und raffinierteste ganz Indiens. Die bekannten Masalas (Currys) werden mit speziellen Prozessen hergestellt, die uns heute Abend bei einer weiteren Kochdemonstration näher gebracht weden. Übernachtet wird in einem großen denkmalgeschützten Herrenhaus.

    Ort: Tanjore - Karaikudi (130 km)

    Hotel: Chettinad Mansion (Ü/Frst.)

  • Tag 9

    Kochkurs-IndienHeute fahren wir weiter nach Vagamon. Die Gegend ist sehr bewaldet. Am Nachmittag bleibt genügend Zeit um die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Unternehmen Sie einen Spaziergang ins nahegelegene Dorf oder entspannen Sie im Hotel. Am Abend findet wieder eine Koch-Show statt.

    Ort:  Periyar - Vagamon (63 km)

    Hotel:  Summer Sand Resort (Ü/Frst.)

  • Tag 10

    Hausboot AllappeyDie Reise geht heute weiter nach Allappey. Eine Fahrt auf den Backwaters mit einem traditionellen Hausboot ist ein Erlebnis der besonderen Art und darf auf einer Reise durch Südindien auf keinen Fall fehlen.

    Vorbei an Reisfeldern, kleinen Dörfern, Palmenbeäumten Ufern treiben wir in den Sonnenuntergang. Ein Steuermann, ein Koch und ein Steward sorgen sich um die Gäste und verwöhnen Sie mit indischen Spezialitäten. Geniessen Sie die Ruhe und lassen Sie die bisher gesammelten Eindrücke Revuepassieren, bevor Sie sich in Ihre Kabiene zurückziehen.

    Ort: Vagamon - Allappey (96 km)

    Hotel:  Deluxe Houseboat (Ü/VP)

  • Tag 11

    Kathalaki tanzHeute geht unsere Fahrt weiter nach Cochin. Am Nachmittag besichtigen Sie die Stadt und am Abend wartet noch ein ganz besonderes Highlight auf Sie: eine Kathakali Tanzaufführung. Kathakali wird als eine der ältesten Tanzformen angesehen. Es ist eine spektakuläre Mischung aus Drama, Tanz, Musik und Ritual. Charaktere mit lebendig bemalten Gesichtern und aufwendigen Kostümen erzählen Geschichten aus den Hindu-Epen Mahabharata und Ramayana.

    Ort:  Allapey - Chochin (55 km)

    Hotel:  Deshadhan Cochin (Ü/Frst.)

     

  • Tag 12

    Arabischer GolfNachdem wir von Cochin bis Kovalam doch eine etwas anstrengendere Fahrt hinter uns gebracht haben, können Sie hier am Arabischen Golf etwas entspannen bevor wir am Abend noch ein letztes Mal die Keralische Küche nähergebracht bekommen.

    Ort:  Cochin - Kovalam (213 km)

    Hotel:  Travancore Heritage (Ü/Frst.)

  • Tag 13

    Flieger 42828024 XSHeute heißt es Abschied nehmen. Ihr Reiseleiter bringt Sie zum Flughafen von Trivandrum von wo aus Sie Ihre Heimreise antreten. Mit vielen neuen Eindrücken und einigen indischen Rezepten im Gepäck endet hier unsere Reise.

    Ort:  Kovalam - Trivandrum (150 km)

    Rückflug

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Unser Team in Malaysia hat für Sie die schönsten und interessantesten Fleckchen in West Malaysia zusammengefasst.

add

Weitere Informationen

  • Dauer 9
  • Preis 1.150
  • Themen Kultur, Land & Leute, Natur, Rundreise
  • Kategorie Asien, Indien
  • Tag 1

     MG 7182(144km-1Std.45min)

    Ankunft am internationalen Flughafen Kuala Lumpur, Empfang und Transfer ueber Land nach Malakka. Bei Ihrer Ankunft starten Sie die Tour auf dem Hauptplatz des bunten Malacca. Dieser ist dominiert von Backsteingebaeuden, wie der Christ Church und dem niederlaendischen Stadhuys. Eine Muehle, einen Brunnen zu Ehren von Koenigin Victoria, die maechtige Porta de Santiago und offene Ruine der Kirche St. Paul erinnern an die Kolonialzeit.

    Dann geht es weiter und Sie sehen den aeltesten chinesischen Tempel in Malaysia, im Jahre 1645 gegruendet, Cheng Hoon Teng. Nach der Tour, Bootsfahrt auf dem Malacca River, um die verschiedenen Kolonialarchitekturen der Hollaender, Portugiesen und Briten zu bewundern. Anreise zum Hotel am spaeten Nachmittag. Abendessen auf eigene Kosten.

    Übernachtung im Hotel Puri Hotel Malacca (Superior-Zimmer) oder aehnliche Kategorie.

  • Tag 2

    malacca putrajayaMALACCA – PUTRAJAYA – KUALA LUMPUR

    Nach dem Fruehstueck im Hotel, besuchen Sie ein malaysisches Dorf. Dieser Besuch ermoeglicht fuer zweieinhalb Stunden, das taegliche Leben, den Lifestyle und den Sinn fuer Gastfreundschaft in Malaysia zu verstehen. Bei der Ankunft in Kampung Cantik, wird der Prozess von der Ernte des Saftes der Gummibaeume und Verarbeitung sowie verschiedene Verwendungen und Derivate von Palmoel erklaert. Auf dem Weg werden Sie durch kleine Doerfer mit Haeusern auf Stelzen fahren und entdecken eine Vielzahl von exotischen Fruechten wie Muskatnuss, aromatische Curryblaetter, Zitronengras, Durian, Mangostanfruechte und viele andere. In der Naehe des Dorfes ist ein Reisfeld zu bestimmten Zeiten des Jahres in Betrieb. Auf der Rueckfahrt haben Sie die Moeglichkeit, ein Haus zu betreten, in dem wir die traditionellen Braeuche, die Malaysia bis heute gepraegt haben, erklaeren. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. (auf eigene Kosten)

    Fahren Sie nach Kuala Lumpur und machen einen Stopp in Putrajaya - der neuen Verwaltungshauptstadt von Malaysia. Putrajaya ist von ueppiger Vegetation umgeben, hier gibt es schoene Botanische Gaerten und Feuchtgebiete. Am Ende des Tages, Check-in ins Hotel. Abendessen auf eigene Kosten.

    Übernachtung im Hotel Swiss Inn Kuala Lumpur (Deluxe-Zimmer) oder aehnliche Kategorie.

  • Tag 3

    LITTLE INDIAKUALA LUMPUR

    Nach dem Fruehstueck im Hotel, besuchen Sie den lokalen Markt und kaufen frische Zutaten fuer die Vorbereitung Ihres Mittagessens. Unter der fachkundigen Beratung des Kursleiters werden Sie lernen, ein lokales Gericht, das Ihren Gaumen erfreut, zuzubereiten. Ein unvergessliches Erlebnis, so in den Tag zu starten. (Kochkurse max.10 Personen) Nach dem Mittagessen (Sie essen, was Sie zuvor sorgfaeltig gekocht haben), gehen Sie auf einen Stadtrundgang mit Fuehrung. (oeffentliche Verkehrsmittel und Guide). Starten Sie mit einem Besuch der Masjid Jamek - das Abenteuer beginnt mit der Erforschung dieses Gebiets als "Little India" bekannt. Dann gehen Sie in die Jalan Tun Perak in der Naehe der Jamek-Moschee, die im Uebrigen die aelteste Moschee der Stadt ist, im Jahre 1909 gebaut. Hier koennen Sie den Zusammenfluss der Fluesse Klang und Gombak sehen und ein wenig mehr ueber die Herkunft des Namens "Kuala Lumpur" lernen. Am Abend besuchen Sie den lebendigen Stadtteil von Chinatown, machen einen Abstecher zum Nachtmarkt und feilschen mit den Haendlern. Sie passieren den Tempel Sri Mahamariamman, und eventuell haben Sie die Chance, einer indischen Hochzeitszeremonie beizuwohnen. Ein Stopp am Fusse der Petronas Towers ist geplant. Abendessen auf eigene Kosten.

    Übernachtung im Swiss Inn Kuala Lumpur (Deluxe-Zimmer) oder aehnliche Kategorie.

  • Tag 4

    Taman Negara NationalparkKUALA LUMPUR – KUALA TEMBELING – TAMAN NEGARA

    Kuala Lumpur – Kuala Tembeling Jetty (180km, ca. 4 Std Fahrt)

    Nach dem Fruehstueck im Hotel, Abfahrt nach Kuala Tembeling Jetty. Steigen Sie dann an Bord eines traditionellen Bootes, das Sie zum Taman Negara Nationalpark transportiert (ca. 2,5-3 Stunden je nach Wasserstand). Der geheimnisvolle und faszinierende Weg beheimatet eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt mit einer Vielzahl von außergewoehnlichen Arten und ist bekannt als der aelteste Primaerregenwald der Welt. Unterwegs Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Gegen 20:30 Uhr unternehmen Sie vom Hotel aus, in der Gesellschaft der Ranger, eine leichte Wanderung und entdecken nachtaktive Tiere.

    Übernachtung im Mutiara Resort (Chalet Zimmer)

    Hinweise: Bootsabfahrt 13:30 Uhr und 14:30 Uhr (Freitag).

  • Tag 5

    G Gading 029 SmallTAMAN NEGARA

    09.30 Uhr Abfahrt zu einer Wanderung durch den ueppigen Dschungel des Taman Negara. Mit etwas Glueck sehen Sie Bueffel, Kalaos, Tapire und Affen versteckt inmitten ueppiger Flora. In Teresek Hill bewundern Sie den Dschungel und laufen ueber die laengste Haengebruecke der Welt, wo man die Seele des Waldes spueren kann. Mittagessen waehrend der Tour (auf eigene Kosten).

    14.30 Uhr Bootsfahrt bis Lata Bertok und Schwimmen in einem natuerlichen Pool. Rueckkehr am spaeten Nachmittag zu Ihrem Hotel. Abendessen auf eigene Kosten.

    Übernachtung im Resort Mutiara Taman Negara (Chalet Zimmer)

  • Tag 6

    Cameron Highlands TeeplantageTAMAN NEGARA – CAMERON HIGHLAND

    National Park – Cameron Highlands (203km, ca. 5-6 Std. Fahrt)

    09.00 Uhr Nach dem Fruehstueck Check-Out und Abfahrt nach Kuala Tahan, um Ihren Fahrer zu treffen.

    Hinweis: Es besteht keine Notwendigkeit, das Boot nach Kuala Tembeling zu nehmen. Um die Reise zu optimieren, geht es vom Resort ca. 1 Minute mit dem Boot nach Kuala Tahan und wieder auf die Strasse, die Sie zu den Cameron Highlands bringt.

    Entlang des Weges, Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter nach Cameron Highlands das 1542m ueber dem Meeresspiegel liegt. Genießen Sie die Frische, die einstmals die britischen Siedler angezogen hat. Abendessen auf eigene Kosten.

    Übernachtung im Strawberry Park Resort Cameron Highlands (Studio Zimmer) oder aehnliche Kategorie.

  • Tag 7

    Masjid Ubudiah MoscheeCAMERON HIGHLAND – IPOH – KUALA KANGSAR – PENANG

    Cameron Highland – Penang (250km, ca. 3-4 Std. Fahrt)

    Nach dem Fruehstuek im Hotel, Check-out und Abfahrt nach Penang, genannt "Perle des Orients". Besuch einer Teeplantage und -fabrik. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Fabrik montags und an Feiertagen geschlossen ist (und Dienstag, wenn der vorangehende Montag ein Feiertag war, und bei unzureichender Produktion) Entlang des Weges besuchen Sie die Hoehlentempel von Sam Poh Tong, einem chinesischen Tempel in Ipoh in Perak. Mittagessen in einem lokalen Restaurant auf dem Weg. Setzen Sie Ihren Tag fort mit der Entdeckung der Ubudiah Moschee und des Iskandariah Palast in Kuala Kangsar. Kuala Kangsar ist bekannt dafuer, die Residenzstadt des Sultans von Perak zu sein und den Matang Mangrovenwald zu beherbergen. Geplanter Fotostopp am Istana Kenangan Museum (Koenigliches Museum) und am Palast Iskandariah. Auf dem Weg nach Penang, sollten Sie nicht vergessen, die Bruecke, die die Insel und die malaysischen Halbinsel verbindet, zu fotografieren – sie ist die laengste Bruecke ihrer Art in Suedostasien. Abendessen in einem lokalen Restaurant auf eigene Kosten.

    Übernachtung im Glow Hotel Penang (Superior-Zimmer ) oder aehnliche Kategorie.

  • Tag 8

    PENANG BRIDGEPENANG

    Fruehstueck im Hotel, dann Abfahrt, um die Umgebung von Georgetown, der Hauptstadt des Bundesstaates Penang, zu erkunden. Die Stadt wurde im Jahre 1786 von Kapitaen Francis Light im Namen der englischen East India Company gegruendet und zu Ehren von Koenig George III benannt. Sie werden die Atmosphaere gelebter Geschichte lieben. Penang ist eine der reichsten Staedte in Suedostasien, und beheimatet eine Vielzahl von Kolonialbauten und Ruinen. Die Tour beinhaltet einen Halt am Fort Cornwallis aus dem Jahr 1808, wo der Gruender der britischen Kolonie, Sir Francis Light auf der Insel landete. Sie fahren durch die "Straße der Harmonie", in der eine anglikanische Kirche eng nebeneinander liegt mit dem chinesischen Tempel Kuan TYIN, dem indischen Mahamariaman Tempel und der Moschee Kapitan Kelin, ein Sinnbild fuer das kulturelle und multiethnische Kaleidoskop das Malaysia heute ausmacht. Mittagessen in einem lokalen Restaurant (auf eigene Kosten)und Nachmittag zur freien Verfuegung, um in Ihrem Hotel entspannen oder einen Einkaufsbummel zu machen. Am Abend begrueßen die belebten Straßen von Georgetown Sie mit ihrem einzigartigen Charme in abendlicher Beleuchtung, und die Vielzahl an Straßenhaendlern laedt ein, die vielen kulinarischen Genuesse der Insel zu entdecken.

    Abendessen in einem lokalen Restaurant fuer ein weiteres unvergessliches kulinarisches Erlebnis (auf eigene Kosten).

    Übernachtung im Glow Hotel Penang (Superior-Zimmer) oder aehnliche Kategorie.

  • Tag 9

    Flieger 42828024 XSABREISE PENANG

    Fruehstueck in Ihrem Hotel. Zeit zur freien Verfuegung bis zum Transfer zum Flughafen fuer Ihren Rueckflug.

    ODER Zeit zur freien Verfuegung bis zum Transfer zum Flughafen oder Faehrterminal fuer die Weiterreise nach Langkawi fuer Ihren Badeaufenthalt.

    ~~~ Tour End ~~~

  • Tag 10

Artikel bewerten
(7 Stimmen)

Besuchen Sie mit uns Burma, das heutige Myanmar, bekannt für seine über 1000 goldenen Pagoden.

add

Weitere Informationen

  • Dauer 12
  • Preis 1.699
  • Themen Kultur, Tempelanlagen, private Reisebegleitung, Rundreise
  • Kategorie Asien, Myanmar
  • Tag 1

    1 Fotolia 60655041 XS copyright Ankunft auf dem internationalen Flughafen in Yangon und Begrüßung durch Ihre Reiseleitung. Fahrt zum Hotel und individuelle Programmgestaltung bis zum Tourbeginn.

    Heute Nachmittag gehen Sie auf eine Entdeckungsreise durch die Innenstadt mit den verschiedenen Facetten der Architektur, Religionen und Ethnien. Sie beginnen in Chinatown bei einem traditionellen Chinesischen Tempel und spazieren durch die lebhaften Straßen der Nachbarschaft.

    Dann besuchen Sie die goldene Sule Paya Stupa, in der ein Haar von Buddha aufbewahrt wird. Es besteht die Möglichkeit zu einem Handleser zu gehen (auf eigene Kosten). Viele Burmesen besuchen regelmäsig Wahrsager oder Astrologen, v.a. wenn grosse Ereignisse wie Hochzeiten, Prüfungen oder die Geburt eines Babys anstehen.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 2

    Fotolia 49214123 XS copyright Optional: Besuchen Sie am frühen Morgen den Shwedagon Park. Gegen 05:30 Uhr treffen sich die Einheimischen für ihre Tai Chi-Übungen. Sie können mitmachen oder einfach nur zuschauen (Auf Anfrage können wir für Sie eine Privatstunde mit einem Tai Chi Lehrer arrangieren).

    Nach dem Frühstück besuchen Sie die Shwedagon Pagode, Myanmar’s meist verehrtes buddhistisches Bauwerk. In den Morgenstunden sehen Sie viele einheimische Pilger und Mönche, die ihre Opfergaben niederlegen und beten. Auf dem Markt werden verschiedene buddhistische Waren verkauft, wie z.B. Mönchsroben, Almosenschalen oder andere Dinge.

    Dann besuchen Sie die Kyaukhtetgyi Pagode, wo sich ein 70 Meter langer liegender Buddha befindet. Als nächstes besichtigen Sie den Tempel Ahlein Ngar Sint. Dieser Tempel wurde von einem Mönch gegründet, der an ein übernaturelles Phänomen geglaubt hat und die dort lebenden Mönche verfolgen denselben Glauben.

    Nach der Mittagspause fahren Sie zum Kloster Mahasi, eine der besten Klöster in Yangon für ein Meditationstraining. Mahasi ist in ganz Myanmar als „Educational Spa“ bekannt und viele Pilger kommen hierher, um die Vipassana Meditation zu lernen, studieren und auszuüben. Mahasi verlangt normalerweise einen Mindestaufenthalt von 1 Woche, aber für unsere Exotissimo-Gäste gibt es eine Sondergenehmigung für ein Tagesprogramm.

    Als erstes treffen Sie einen ehrwürdigen Mönch, der Ihnen die Wichtigkeit der Meditation im Leben der burmesischen buddhistischen Menschen erklärt (auf Englisch). Ein Meditationslehrer (Mönch) zeigt Ihnen die Techniken und Methoden des Meditierens, die seit Jahrhunderten praktiziert werden. Nach einer einstündigen Einführung ist es an der Zeit, das was Sie gelernt haben, auszuführen. Hierfür gehen Sie in die Meditationshalle. Tauchen Sie ab in eine tiefe Meditationsphase und entspannen Sie sich in der ruhigen und friedlichen Umgebung von Mahasi.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 3

    Fotolia 60783548 XS copyrightAm Morgen starten Sie Richtung Osten, um nach Kyaikhtiyo zu fahren. Nach einer Fahrzeit von ca. 5h erreichen Sie das Basiscamp in Kinpun.

    Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

    Anschließend steigen Sie auf ein einheimisches Transportmittel (die Ladefläche eines Lastwagens) um und fahren auf einer holprigen Straße ca. 30-45min bergauf bis zur Mittelstation.

    Von hier aus geht es auf dem Fußweg bis zum „Goldenen Felsen“ weiter. Die Mühe des Aufstieges wird mit einer fantastischen Aussicht auf die umliegende Landschaft und mit dem Blick auf die Kyaikhtiyo Pagode belohnt. (Für die ca. 1-stündige Wanderung können alternativ auch Sänftenträger engagiert werden, Zahlung direkt vor Ort).

    Die außergewöhnliche Position dieses „kleinen Bauwerkes“ wird Sie ins Staunen bringen, denn die goldene Pagode steht auf einem über und über mit Blattgold bedeckten Felsblock, der den Eindruck erweckt, er könne jeden Moment in die Tiefe stürzen. Der Legende nach soll ein Haar Buddhas den Granit-Findling und somit auch die Pagode im Gleichgewicht halten, sodass beide ewig an dieser Stelle verbleiben können. Zahlreiche Pilger kommen täglich nach Kyaikhtiyo, um ein kleines Goldblatt auf den Felsen zu kleben.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 4

    Fotolia 60834681 XS copyright Frühaufsteher können den Sonnenaufgang und die heilige Atmosphäre am wichtigsten Wallfahrtsort des Landes genießen, bevor es nach dem Frühstück abwärts zum Basiscamp geht. Von der Ladefläche des Lkws steigen Sie in ein bequemeres Fahrzeug um und reisen zurück Richtung Yangon.

    Auf dem Weg halten Sie in Bago, der Hauptstadt des Mon-Königreiches aus dem 6. Jahrhundert.  Hier schlendern Sie über den Morgenmarkt und besichtigen den Shwethalyaung Tempel mit dem liegenden 55m langen Buddha, welcher als schönster des Landes gilt. Außerdem steht auch der Besuch der Shwemawdaw Pagode auf dem Programm. Das Bauwerk im Stil der Mon ist eine der meist verehrten Orte in Myanmar. Die Spitze ist mit 114m sogar höher als die der Shwedagon Pagode.

    Von hier aus spazieren Sie zur nahegelegenen Hinthar Gone Pagode (ca. 15 Minuten). Auf dem Weg dorthin passieren Sie einige Mönchs – und Nonnenklöster, wo Sie das friedliche und einfache Leben der Mönche und Nonnen beobachten könnten.

    Die Hinthar Gone Pagode verfügt über einen extravaganten Nat-Shrine mit zahlreichen Statuen und Opfergaben. Je nach Tageszeit haben Sie die Gelegenheit, einen traditionellen Nat-Tanz mitzuerleben. (Anmerkung: dies ist abhängig von den Spenden-Opfergaben und kann nur 1 Tag im Voraus bestätigt werden)

    Je nach Zeitplan werden Sie einen Stopp auf dem Friedhof der Alliierten, in der Nähe von Htaukkyan einlegen. An diesem friedlichen Ort werden die gefallenen Soldaten des British Commonwealth für ihren Einsatz im 2. Weltkrieg geehrt. Neben den Gräbern sind die Namen von 27.000 Soldaten auf großen Gedenktafeln verewigt.

    Ankunft in Yangon am Nachmittag und individuelle Freizeitgestaltung am Abend.

    Ort: Kyaikhtiyo (Golden Rock) - Bago - Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 5

    Fotolia 55914885 XS copyrightNach dem Frühstück bringt Sie ein kurzer Flug nach Mandalay. Auf dem Weg in aus dem Flughafen in die Stadt der Ava, wo Sie mit einer Pferdekutsche auf Besichtigungstour gehen. Sie besuchen das alte hölzerne Bagaya Kloster, ein typisches burmesisches Kloster mit 2 Gebäuden: das Gebäude im Osten ist für Buddha errichtet und das Gebäude im Westen gehört den Mönchen. Es gibt viele kleine Dörfer inmitten der Ruinen von Ava. Genießen Sie Ihren Einblick während der Kutschfahrt auf das burmesischen Landlebens.

    Rückkehr nach Mandalay am Nachmittag.

    Anschließend fahren Sie weiter auf den Mandalay Hill und genießen den wunderschönen Blick über die Stadt und den Irrawaddy-Fluss. Zu dieser Tageszeit ist es nicht so überlaufen und Sie können entspannt die vielen Schreine dieser Gegend besichtigen.

    Am Fusse des Berges besuchen Sie Shwe Nan Daw Kyaung, das Golden Palace Kloster, das mit tollen Holzschnitzereien von Nats (Geister), Zawgyi (Alchimist) und Hanuman (mythologischer Affe) verziert ist. Es gibt auch christliche Engel zu sehen, die als Nats dienen. Nat Schreine und Nat Figuren spielen eine wichtige Rolle im Alltag der Burmesen-

    Dann besuchen Sie das Kloster Ku Tho Daw, das auch als das weltweit grösste Buch bekannt ist aufgrund seiner 729 beschrifteten Marmorplatten. Jede Platte ist von einem kleinen Tempel umgeben und es ist sehr beeindruckend, den kompletten Komplex zu sehen.

    Ihr letzter Halt des heutigen Tages ist die 63. Strasse, wo am späten Nachmittag dutzende Markt-Stände aufgebaut werden und Snacks an die Einheimischen verkauft werden.

    Sie besuchen den Tempel Maha Lawka Yan Hnain Aung Daw Mu Myat Swar Paya, wo Sie buddhistische Pilger beobachten können, die ihr Wasser parfümieren um die Buddha-Statuen zu waschen. Es gibt auch viele andere symbolische spirituelle Plätze im Tempel wie z.B. der kleine Teich mit Fischen und Schildkröten.

    Ort: Yangon - Ava - Mandalay

    Hotel: Ü/Frst. in Mandalay

  • Tag 6

    Tempel Myanmar Heute fahren Sie nach Sagaing, ca. 45 Minuten mit dem Auto entfernt und auf der anderen Uferseite des Irrawaddy-Flusses gelegen. Sagaing gilt für viele als das Buddhistische Zentrum von Myanmar.

    Sie fahren auf den Sagaing Hill zu dem Umin Thonzeh. Der Name bedeutet übersetzt „30 Höhlen-Pagode“, aber in Wirklichkeit ist der Tempel ein langer Flur mit 30 vertieften Zugängen, die den Eindruck von einzelen Höhlen vermitteln.

    Innerhalb des Gebäudes sehen Sie 45 Buddha-Darstellungen. Die glücksverheissende Zahl 45 spiegelt die Anzahl der Jahre wieder, in denen Gotama Buddha als Buddha erleuchtet wurde.

    Dann fahren Sie weiter zur Swan Oo Pon Nya Shin Pagode und geniessen den wundervollen Panorama-Blick auf den Sagaing Hill mit hunderten von Stupas. Wenn Sie an der Swan Oo Pon Nya Shin Pagode nach oben blicken, entdecken Sie alte Malereien, die die Traum-Abfolge des Kawthala Königs beschreiben.

    Im Anschluss fahren Sie zur Kaung Mu Daw Stupa, eine untypische halbkugelförmige Stupa von bis zu 46 Metern Höhe. Am unteren Rand der Kuppel gibt es 120 Nischen, jedes mit seinen eigenen schützenden Nats. Zurück zu der Unterseite der Berge, wo Sie haben die Möglichkeit, mehr über den Lebensstil der burmesischen Nonnen und über ihren Glauben und den täglichen Aktivitiäten zu erfahren.

    Am Nachmittag besichtigen Sie die berühmte Mahamuni Pagode mit der fast 4m hohen Buddha-Statue, welche sehr von den Einheimischen verehrt wird. Die Gläubigen haben über die Jahre so viele Goldblättchen auf den Buddha geklebt, dass dessen Gewand schon fast wie ein flauschiger Mantel wirkt.

    Anschließend geht es nach Amarapura. Die erste Besichtigung ist das Kloster Bagaya, mit einer Sammlung von unterschiedlichsten Buddha-Darstellungen aus dem 16.-20. Jahrhundert. Hier können Sie ebenfalls mehr über die sog. „Mudras“ erfahren, die Handgesten der Statuen mit unterschiedlichen Bedeutungen. Es gibt auch eine Palmblätter-Bücherei mit Büchern, die aus dem frühen 18. Jahrhundert stammen.

    Dann besuchen Sie das Kloster Mahagandayon, wo über 1000 Mönche leben. Dort sehen Sie, wie die Mönche ihre Essens-Spenden von den burmesischen Buddhisten einsammeln. Dies ist eine wundervolle Zeremonie und Teil des örtlichen spirituellen Lebensstils.

    Dann wartet ein absolutes Highlight aud Sie: Sie laufen über die 200 Jahre alte und aus Teakholz gefertigte 2km lange U-Bein Brücke.

    Ort: Mandalay - Saing - Amarapura - Mandalay

    Hotel: Ü/Frst. in Mandalay

  • Tag 7

    Moenche Fotolia 48172035 XSOPTIONAL: Früh aufstehen lohnt sich! Besuchen Sie am Morgen (04:00 Uhr) die Mahamuni Pagode, um die ritualen Waschungen des Gesichts von Buddha mitzuerleben.

    Nach dem Frühstück geht es auf landschaftlich reizvoller Strasse zum Mount Popa.Sie erreichen Paleik nach 45 Minuten und besuchen den bekannten Schlangentempel. Dieser Tempel verfügt über eine Buddha-Statue, die von Schlangen umgeben ist. Die Einheimischen glauben, dass dieses Bild Glück bringt. Deshalb kommen sie jeden Morgen zu dem Tempel, um die Pythons mit Wasser zu waschen. Sie waschen auch das Bild des Buddhas mit Wasser.

    Mittagessen unterwegs in Meiktila, bevor Sie am späten Nachmittag den Mt. Popa erreichen, ein 1518 Meter hoher Vulkan. Der Mount Popa hat seit frühester Zeit eine wichtige Rolle in der Kultur, Geschichte und Religion Myanmar’s gespielt.Sie erreichen das Popa Mountain Resort mit grandiosem Ausblick auf die umliegende Gegend.

    Ort: Mandalay - Mt. Popa

    Hotel: Ü/Frst. im Popa Mountain Resort

  • Tag 8

    Fotolia 55470870 XS copyrightAm Morgen klettern Sie auf den Gipfel von dem Mount Popa. Der Mount Popa hat von Beginn an eine wichtige Rolle in der Kultur, Religion und Geschichte von Myanmar gespielt. Sein Schrein ist den 37 Nats gewidmet, den alten burmesischen animistischen Geistern. Der Blick über Myingyan ist überwältigend.

    Dann geht es weiter nach Bagan (Fahrzeit ca. 1 Stunde). Unterwegs halten Sie in einem Dorf an, wo die Einheimischen die Früchte der Palmen in Wein und Sirup weiter verarbeiten.

    Nach Ankunft in Bagan wird Ihnen ein leckeres Mittagessen in einem lokalen Restaurant reserviert. Anschließend werden Sie zum Hotel gebracht, wo Sie sich erholen und erfrischen können.

    Am späten Nachmittag geht es mit der Pferdekutsche auf das Pagodenfeld von Bagan, wo Sie zwischen den vielen Stupas den Sonnenuntergang beobachten können.

    Ort: Popa - Bagan

    Hotel: Ü/Frst. in Bagan

  • Tag 9

    schwimmende Doerfer Fotolia 43661848 XSEin sehr interessantes Tagesprogramm führt Sie heute durch die “Wunder von Bagan”.

    Als Bagan vom 11. bis 13. Jahrhundert die Hauptstadt Myanmars war, ließen die Herrscher des Landes tausende wunderschöne Stupas und kleine Tempel erbauen, welche heute noch in ihrer Pracht erhalten sind. Geschichte, Kultur und Lebensweise sind heute die Eckpunkte Ihrer Besichtigungen in Bagan.

    Sie besuchen zuerst Thagyar Pone, einen Tempel von dem man einen spektakulären Blick auf die Tempelwelt an den Ufern des Ayeyarwady Flusses hat.

    Die Region hat schon unzählige Besucher verzaubert und wird auch Sie heute in ihren Bann ziehen. Gleich danach besuchen Sie einen der schönsten Tempel – das architektonische Meisterwerk – der Ananda Tempel, der früh am Morgen noch in aller Stille besucht werden kann.

    Anschließend besichtigen Sie im Dorf Myinkaba den Gubyaukgyi Temple, welcher für seine Wandmalereien im Inneren und die schönen Verzierungen im Außenbereich bekannt ist. Ganz in der Nähe besuchen Sie den Manuha Tempel sowie den Nan Paya Tempel, zwei kleine Anlagen mit schönen Buddha-Statuen und Steinmetzarbeiten.

    Bei einem kleinen Handwerksexkurs werden Sie die Kultur der Einheimischen etwas näher kennen lernen und erfahren wie die bekannten Lack- sowie Holzwaren hergestellt werden. Sehen Sie dabei einem Fachmann über die Schulter, der heute noch Techniken benutzt, die schon vor Generationen Anwendung fanden.

    Zum Mittagessen empfehlen wir Ihnen die köstlichen Curry-Gerichte im Restaurant „Shwe Myanmar“, welche bei Einheimischen sowie bei burmesischen Reisenden sehr beliebt sind. (nicht im Reisepreis enthalten; zahlbar vor Ort).

    Sie besteigen ein privates Boot und fahren flussaufwärts nach Kyauk Gu U Min. Genießen Sie die märchenhafte Szenerie auf Ihrer Bootsfahrt: Fischer, Fährboote, Dörfer entlang des Flusses und die Blicke auf Bagan’s Tempel.

    Im Dorf Sae Lan gehen Sie an Land und spazieren durch das Dorf. Sae Lan ist eines der typischen Dörfer entlang des Irrawardy Flusses. Die freundlichen Menschen arbeiten als Bauern oder Fischer – sie leben ein einfaches aber glückliches Leben.

    Anschließend fahren Sie weiter mit dem Boot nach Kyauk Gu U Min, am östlichen Ufer des Flusses gelegen. Ein kurzer Fussmarsch führt Sie zu einem wunderschönen Tempel mit exquisiten Steinmetzarbeiten mit religiösen Figuren und Blumen an der Tür. Der Tempel ist gegen einen Felsen gebaut und hinter dem Hauptteil des Tempels befindet sich eine Höhle. In der Höhle gibt es einige kleine Nischen, wo jeder für sich alleine meditieren kann. Legenden zufolge wurde die Höhle im 13. Jahrhundert erbaut und diente als Schutz für die Einheimischen vor den einfallenden Mongolen.

    Danach kehren Sie zum Boot zurück und fahren wieder nach Bagan (ca. 1 Stunde). Transfer zum Hotel.

    Ort: Bagan

    Hotel: Ü/Frst. in Bagan

  • Tag 10

    Reader Siddharta Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und fliegen zurück nach Yangon.

    Ankunft in Yangon Besuch der Zukunftsdeuter (Astrologe/Palmblattbibliothek) von Yangon.

    Ort: Bagan - Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 11

    11 Gewuerzmarkt BurmaNach dem Frühstück bleibt noch genug Zeit für individuelle Unternehmungen, etwa zum Besuch des Heiler U Shein Sayagyi.

    Im Anschluß Besuch eines der traditionellen Mäkte der Hauptstadt möglich.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. in Yangon

  • Tag 12

    individualreise Transfer zum Flughafen für Ihren Heimflug? 

    Ort: Yangon

     

Artikel bewerten
(6 Stimmen)

The Last forbidden Kingdom - Upper Mustang Trek. Trekkingreise im Himalaya

add

Weitere Informationen

  • Dauer 18
  • Preis 2.499
  • Themen Kultur, Land & Leute, Natur, Trekking, Tempelanlagen, private Reisebegleitung
  • Kategorie Asien, Nepal, tibet, Himalaya
  • Tag 1

    ... bis Tag 18

     

    The Last forbidden Kingdom

    UPPER MUSTANG/NEPAL

    • Trekking ins ehemalige Königreich Mustang entlang der alten Tibet-Handelsroute
    • Unverfälschter Tibetischer Buddhismus, Tempelanlagen und Kultur
    • Tiefe Schluchten, Höhenwege, Oasen, wüstenartige Hochgebirgslandschaft
    • Kleinod tibetischer Kultur: Besuch buddhistischer Klöster

     

    MUSTANG – Geografische Lage und Kultur

    Mustang war ehemals ein unabhängiges buddhistisches Königreich mit tibetischer Sprache und Kultur im Himalaya. Es liegt im Norden des Annapurna Himalaya in Nepal und grenzt an Tibet. Es ist das mysteriöse Königreich von Lo, bis in die 90er Jahre war es für Fremde gesperrt und war vollständig isoliert vom Rest der Welt.

    Erst seit 1991 ist es für Trekking-Gruppen geöffnet. Sogar nachdem das Königreich an Nepal angeschlossen wurde, war der Zugang für Ausländer streng begrenzt. Noch immer ist die jährliche Besucherzahl streng limitiert und nur mit einem gesonderten Restricted Area Permit zu betreten. Folglich zog es viel Aufmerksamkeit auf sich als das “Verbotenes Königreich”. Mustang ist in einer schwer zugänglichen Gegend und grenzt geographisch an das tibetische Hochplateau, dem Wind ausgesetztes Land von Bergen umgeben schützt es die letzte verbliebene authentische Kultur der Tibeter.

    Bis 1974 hielten sich tibetische Widerstandskämpfer im Kampf gegen China in Mustang auf. >Es ist aufgrund seiner Lage im Regenschatten der umgebenden Berge Annapurna (8090m) und Dhaulaghiri (8167m) und daher klimatisch trocken. Das Gebiet ist auch geprägt durch den Fluss Kali Gandaki, sowie dessen Tal und seine Nebenflüsse. Der Fluss war einst die Haupthandelsroute zwischen Tibet und Indien und auch wir werden im Kali Gandaki Tal Trekken oder es über lange Hängebrücken überqueren. Das Flusstal durchläuft Thak Khola, die tiefste Schlucht der Welt.

     

    MUSTANG – Reiseverlauf

    Tag 1
    Ankunft in Kathmandu (KTM) Transfer zum Hotel (je nach Ankuftszeit, halbtages Sightseeing)

    Tag 2
    Ausflug mit Privatfahrzeug ins Kathmandutal und besichtigung von Sehenswürdigkeiten in Kathmandu

    Tag 3
    Busfahrt KTM - Pokhara (6 Std.) Abfahrt ca. 7:OO Uhr. Hotel Transfer Pokhara oder optional Flug buchbar

    Tag 4
    Flug Pokhara - Jomsom (2800m) nach erledigen der Formalitäten mit Polizei und Umweltbehördenin Jomson, trekken wir ca. 4 Stunden zur Übernachtung nach Kagbeni (2900m)

    Tag 5
    Trek nach Chele (3050m) 5-6 Std. mit Mittagessen und rast in Chussang

    Tag 6
    Trek nach Ghilling/Geling (3570m) 6 Std. mit besichtigung von Shamar und Tamagaon Gompa (Gompa: tibetisches-buddhistisches Kloster)

    Tag 7
    Trek nach Charang (3560m) 6 Std. Besichtigung von Tsarang La Dhakmar Gompa und Big Chorten

    Tag 8
    Trek nach Lomanthang (3800m) 6-7 Std.

    Tag 9
    Ruhetag Ausflugsritt mit den Pferden zu den alten Höhlen von Chossar und Besichtigung des Mustang Palastes und Dzong, Tinghar und Tubten Gompa (Tempel) in Lo Manthang

    Tag 10
    Trek nach Ghami 5 Std. (3520m)

    Tag 11
    Trek nach Samar 5-6 Std. (3660m)

    Tag 12
    Trek nach Chusang 3-4 Std. (3020m)

    Tag 13
    Trek nach Muktinath 6 Std. (3800m) über den Gyu La Pass (4077m) gelangen wir an den Heiligen Ort von Buddhisten und Hindus zugleich, dass schon vor 1000 Jahren vor Christus als Pilgerstätte besucht wurde

    Tag 14
    Trek nach Jomsom

    Tag 15
    Rückflug nach Pokhara

    Tag 16
    Ruhetag in Pokhara, es gibt viel in und um Pokhara zu sehen, See, budhistische oder Hindu-Tempel, Aktivitäten wie Rafting oder sehr empfehlenswert ein Tandemflug mit dem Paraglider über Pokhara

    Tag 17
    Busfahrt nach Kathmandu oder optional Flug buchbar

    Tag 18
    Rückflug

     

     

     

     

Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Endecken Sie die exotische Schönheit Sri Lankas zusammen mit Ihren Lieben konfortabel und sicher. Eine ideale Reise für groß und klein!

add

Weitere Informationen

  • Dauer 13
  • Preis ab 1.180
  • Themen Erlebnis, Aktivreisen, Kultur, Rundreisen, Individualreisen, Land & Leute, Natur, private Reisebegleitung
  • Kategorie Asien, Sri Lanka
  • Tag 1

    Flieger 42828024 XS

    Abflug von Ihrem Wunschflughafen. 

    Wichtig! Nachtflug - Ankunft am nächsten Tag.

    Ort: Flug von Deutschland (nicht im Preis inkludiert)

  • Tag 2

    Negombo village 04293ANKUNFT IN COLOMBO

    Sie werden am Flughafen in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Der weitere Ablauf Ihrer Reise und die Abholung am nächsten Tag wird besprochen.

    Ort : Negombo

    Hotel: Übernachtung im Hotel Paradise Beach in Negombo inkl. Frühstück und Abendessen

  • Tag 3

    elefanten waisenhausCOLOMBO - SIGIRIYA

    Am frühen Morgen werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt und fahren Richtung Sigiriya. Auf dem Weg können Sie ein Dachziegelwerk und eine Ananasplantage besuchen. Ihr eigentliches Ziel ist aber das Elefanten Waisenhaus in Pinawella. Sie wohnen der Fütterung der Baby-Waisenelefanten bei, die mit riesigen Nuckelflaschen gefüttert werden. Anschließend können Sie die Elefanten bei Ihrem täglichen Bad im Fluss  beobachten.
    Am Nachmittag unternehmen Sie eine Jeep Safari durch den Mineriya Nationalpark

    Ort: Sigiriya

    Hotel: Übernachtungi inkl. Frühstück und Abendessen im Sigiriya Village Hotel

     

  • Tag 4

    Sigiriya 8192SIGIRIYA

    Heute besuchen Sie  die sagenumwobene Festung von Sigiriya auch  "Berg des Löwen" genannt, wo König Kassyappa ( 477-495 nach Christus)  residiert hat.  

    Von den Bauten ist nicht mehr allzu viel zu sehen, aber der Aufstieg inklusive Panoramablick  über die weite Ebene, aus der der Fels so imposant herausragt, sind in  jeder Beziehung atemberaubend. Der  Marsch zum Gipfel bietet noch einen besonderen Bonbon. Auf einer Plattform warten die „Wolkenmädchen“- wunderschöne und  gut restaurierte Felszeichnungen aus dem 5. Jahrhundert, die zum  kulturellen Gemeingut Sri Lankas gehören. Insgesamt dauert der Weg bis  zum Plateau 45 bis 60 min., je nach Kondition, Neugier und  Mitteilsamkeit des Führers. Oben fühlt man sich aber, als ob man einen  4000er bezwungen hat und übersieht das Land Dutzende von Kilometern  weit - fantastisch!!!

    Am Nachmittag können Sie sich das kleine Städchen Sigiriya noch ein wenig genauer ansehen und wenn Sie möchten den Pidurangalla Tempel sowie den Pahalagama See besuchen.

    Ort: SIGIRIYA

    Hotel: Übernachtung  inkl. Frühstück und Abendessen im Hotel Sigiriya Village

  • Tag 5

    elefanten rittSIGIRIYA – KANDY

    Am Morgen können Sie einen Elfantenritt durch den Dschungel unternehmen, bevor sie anschließend weiterfahren nach Kandy. Ein Muss auf dem Weg nach Kandy: der Höhlentempel von Dambulla. Als  Belohnung für den Aufstieg über 250 Stufen winkt eine Tempelanlage, die  in den vorkragenden Felsen hinein gebaut wurde. Es gibt 5 Höhlen, die  mit Malereien geschmückt sind. Kostbare Buddhastatuen mit verschiedenen  Handhaltungen  und Gesten laden den westlichen Besucher zum  Wiedererkennen, den Buddhisten zum Beten ein. Unterwegs können Sie noch  eine Batikfabrik und den Gewürzgarten in Matale besuchen.

    Am Abend können Sie an einer traditionellen kulturellen Tanzshow in Kandy teilnehmen.
    Abendessen im Hotel inklusive

    Ort: Kandy

    Hotel: Übernachtung inkl. Frühstück und Abendessen  im Hotel Thilanka or Senani in Kandy

     

  • Tag 6

    Dalada Maligawa 2KANDY

    Der Botanische Garten in Kandy gehört zu einer der schönsten und größten  auf der Welt, einen Besuch hier sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
    Anschließend besuchen Sie in Kandy den Tempel in dem angeblich Buddhas Zahn aufbewahrt wird.  Kandy ist bekannt für Batikwaren, Seidenschneiderein und Schmuckherstellung. Gehen Sie ein wenig shoppen und vielleicht finden Sie ja ein schönes Erinnerungsstück.

    Ort: Kandy

    Hotel: Übernachtung inkl. Frühstück und Abendessen  in Hotel Thilanka or Senani in Kandy

  • Tag 7

    Horton Plains 3617KANDY  - ADAM´S PEAK

    Auf der Fahrt Richtung Kithulgala passieren Sie die Teeplantagen des Hochlands und können die Frauen bei Ihrer Arbeit beobachten. Anschließend besuchen Sie eine Teefabrik, wo Ihnen die Herstellung und verschiedenen Prozesse der Teeproduktion erläutert werden.
    Ihr heutiger Tag endet mit der Ankunft am Adams Peak in Dalhousie.
    Rund um den Adam´s Peak gibt es keine Hotels sondern nur einfach Gästehäuser!

    Ort: Dalhousie

    Übernachtung inkl. Frühstück und Abendessen Guest House Yellow house or White Elephent in Dalhousie

  • Tag 8

    Nuwara Eliya town 4119ADAM´S PEAK – NUWARAELIYA

    Um 3:00 Uhr morgens beginnen Sie Ihren Aufstieg auf den Adam´s Peak, denn Sie sollten pünktlich zum Sonnenaufgang den Gipfel erreicht haben. Das frühe Aufstehen wird durch einen unglaublichen Anblick belohnt werden.

    Auf dem Weg durch die vom Tau bedeckten Teeplantagen nehmen Sie unterwegs ein Frühstück in einen Guesthouse ein. Nach dem Frühstück passiere Sie den Devon´s und den St. Clair Wasserfall, wo Sie sich im kühlen Nass erfrischen können bevor Sie Nuwaraeliya erreichen.

    Ort: Nuwaraeliya

    Hotel: Übernachtung inkl. Frühstück und Abendessen Glenfall Reach in Nuwaraeliya

  • Tag 9

    Ella Nanuoya train tour 3586NUWARA ELIYA – ELLA

    Zuerst müssen Sie einmal zum Naturschutzgebiet gelangen. Der frühe  Abreisezeitpunkt ist notwendig, da der im Laufe des Tages aufsteigende  Nebel, die traumhafte Fernsicht sonst leider vereitelt. Der Weg ist anspruchsvoll und führt Sie über wurzelige Wege und Bachläufe, deshalb ist festes Schuhwerk hier unerlässlich. Wer sich ruhig verhält kann hier Hirsche, Rehe und evtl. sogar Leoparden sichten. Die Wanderung dauert in etwas 1,5 Stunden.

    Am Nachmittag können Sie mit dem Zug weiterfahren nach Ella. Die Zugfahrt lohnt sich, denn die Landschaft ist umwerfend. Ihr Fahrer wird Sie dann in Ella wieder in Empfang nehmen und zum Ella Dschungel Resort bringen.

    Nach dem Check Inn haben Sie noch Zeit die Umgebung rund um das Dschungel Resort zu erkunden. Rest des Tages zur freien Verfügung.

    Ort: Ella

    Hotel: Übernachtung inkl. Halbpension im Ella Dschungel Resort,  Standard Chalet

    PS: Jedes Chalet hat 2 Zimmer im unteren und oberen Stockwerk. Die Zimmer überblicken den Fluss und sind mit Moskitonetzen ausgestattet. Die Zimmer sind völlig offen gestaltet und betten sich somit ideal in den Dschungel ein. Gemeinsame Dusche und Toilette und nur kaltes Wasser!

    Super Deluxe Chalet mit eigenem Bad und Warmwasser auf Anfrage

  • Tag 10

    WH Ankelipawwa0017 640x424ELLA Jungle Resort

    Erkunden Sie heute die Umgebung Ihres Dschungelhotels, oder relaxen Sie einfach einen Tag in Ihrem Dschungelzimmer.

    Ort: Ella

    Hotel: Übernachtung inkl. Halbpension im Ella Dschungel Resort,  Standard Chalet

     

  • Tag 11

    IMG 3644 640x427ELLA Jungle Resort

    Tag zur freien Verfügung. Entweder geniessen Sie einfach den Dschungel rund um Ihr Hotel oder unternehmen noch etwas.

    Optionale Unternehmungen:
    4WD Safari im Udawalawe National Park
    Fahradtour nach Buduruwagala (meist Downhill)
    Fahrradtour zu den Ella Wasserfällen (meist Downhill)
    Zip-Line und noch andere

    Ort: Ella

    Hotel: Übernachtung inkl. Halbpension im Ella Dschungel Resort,  Standard Chalet

  • Tag 12

    Srilanka travel partner yala 3348ELLA – TISSAMAHARAMA

    Auf Ihrer Weiterfahrt Richtung Tissamaharam können Sie den stehende Buduruwagalla Buddha besuchen, bevor Sie den Yala Nationalpark erreichen, welcher einer der meistbesuchte Nationalpark Sri Lankas ist. Dies liegt vor allem an der  Vielzahl der Tiere, die man hier beobachten kann. Neben Krokodilen,  Elefanten, Mungos und zahlreichen Affen hat Yala eine der dichtesten  Leopardenpopulationen weltweit zu bieten. Der Park hat allerdings nicht  nur eine enorm vielseitige Tierwelt zu bieten. Auch landschaftlich ist  Yala mit Dünen, Lagunen und Küste, Bäumen und Buschwerk, Felsen, Ebenen  und Wasserlöchern eine Augenweide.

    Ort: Tissamaharama

    Hotel: Übernachtung inkl. Frühstück und Abendessen im Hotel Chandrika or Turtle Blue

  • Tag 13

    reisefelderYALA – BALAPITAYA

    Nach dem Frühstück fahren Sie zurück Richtung Küste. Auf Ihrem Weg können Sie noch das Dondra Lighthouse besuchen. Ein schöner, von Palmen umsäumter Platz mit einem Leuchtturm. Der Turm  selbst ist architektonisch ansprechend und bietet ein schönes Fotomotiv sowie eine Weitsicht über die Strände, das Meer und das Hinterland. Man wird Ihnen noch den Besuch im Turtle Hatchary in Unawatuna anbieten, ich bin hier etwas verhalten, aber das müssen Sie selbst entscheiden. End of  tour.

    Rückflug oder Anschlußaufenthalt z.B. im Shinagawa Beach Hotel in Balapitaya

     

    Ihre Reise soll kürzer oder länger sein, andere Highlights beinhalten - kein Problem. Sagen Sie uns einfach was Sie wollen, wir planen es für Sie!

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Auf dieser privaten Rundreise besuchen Sie die schönsten Orte Myanmars und verbinden Kultur und Geschichte mit Erholung am tropischen Strand.

add

Weitere Informationen

  • Dauer 16
  • Preis 2.130
  • Themen Kultur, Tempelanlagen, private Reisebegleitung, Rundreise
  • Kategorie Asien, Myanmar
  • Tag 1

    tag 1 shwedagon pagode yangon thomas schoch

    Ankunft Yangon, Yangon Sightseeing

    Ankunft am Yangon internationaler Flughafen. Begrüßung durch unseren Tourguide. Transfer zum Hotel. Heute besuchen Sie die Innenstadt mit der über 2000 Jahre alten Sule Pagode, dem Rathaus und sehen schöne, alte Gebaude in britischen Kolonialstil. Danach besuchen Sie den Chaukhtatgyi Pagode mit der berühmten liegenden Buddha Statue. Es geht danach zur Shwedagon Pagode, einem der spektakulärsten religiösen Monumente der Welt. Die goldene Stupa erhebt sich über 98 Metern und ist mit 60 Tonnen puren Golds bedeckt. 

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. Hotel Grand United oder gleichwertig in Yangon

  • Tag 2

    tag 2 golden rock daniela julieYangon - Kyaikhtiyo

    Nach dem Frühstuck, Fahrt zum Kin Pun Base Camp (194km – 5 Stunden). Dann geht es weiter nach Kyaikhtiyo, bekannt als “Golden Rock” - der goldene Fels, ein massiver Felsbrocken der vollständig mit Blattgold bedeckt ist und sich am Rand einer Klippe im Gleichgewicht hält. Von Kin Pun führt eine steile und raue Schotterstraße 11km bergauf, die Reise wird im offenen LKW gemacht. Im oberen Bereich geht es dann zu Fuß ca. 4km durch einen steilen Weg. Alternativ kann man sich auf einer Sänfte (auf eigene Kosten) nach oben tragen lassen. Oben angelangt gibt es ein Mittagessen im lokalen Restaurant oder am Base Camp. Genießen Sie den wunderschönen Sonnenuntergang in diesem wunderbaren Wallfahrtsort. 

    Ort: Kyaikhtiyo

    Hotel: Ü/Frst. oder Mountain Top Hotel gleichwertig in Kyaikhtiyo

  • Tag 3

    tag 3 bago shwethalyaung christopher voitusKyaikhtiyo – Bago – Yangon

    Nach dem Frühstuck, besuchen Sie den Goldenen Fels und die Umgebung. Rückfahrt nach Bago (110km – 3 ½ Stunden). Die Tour am heutigen Tag beinhaltet einen Besuch am Shwemawdaw Pagode, eine 1000 Jährige Pagode mit einem Turm der sogar höher als die Shwedagon Pagode ist. Die 55 Metern lange Shwe Thalyaung Buddha Statue ist eine der am meinsten verehrten des Landes. Danach, Rückfahrt nach Yangon.

    Ort: Yangon

    Hotel: Ü/Frst. Hotel Grand United oder gleichwertig in Yangon

  • Tag 4

    tag 4 damien halleux rademeckerYangon - Mandalay

    Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen und Flug nach Mandalay. Ankunft in Mandalay, Transfer zum Hotel und Sightseeing. 

    Ort: Yangon - Mandalay

    Hotel: Ü/Frst. Hotel Queen oder gleichwertig in Mandalay

  • Tag 5

    tag 5 u bein bridge amarapuraMandalay

    Ankunft in Mandalay, Transfer zum Flughafen. Fahrt nach Amarapura. Sie besuchen die 200 Jahre alte U Bein Teakholzbrücke. Danach geht es weiter zum Mahagandaryon Kloster, dort leben mehr als 1500 buddhistische Mönche. Anschließend fahren Sie zur Mahamuni Pagode und bewundern dort die Buddha Statue die mit dicken Schichten aus Blattgold verziert ist. Sie besuchen auch den Shwe Nan DawKyaung, auch als „Golden Palace“ Kloster bekannt, ein unglaubliches Zeugnis der traditionellen Holzgebäude. Danach besuchen Sie die Kuthodaw Pagode, bekannt als der Welt größtes Buch. Die Pagode besteht aus 729 pavillonartigen Tempeln, in denen je eine weiße Marmorplatte liegt. Die Platten sind mit buddhistischen Schriften verziert. Zwischen den historischen Gebäuden in Mandalay besuchen Sie auch Werkstätten für Bronzegussarbeiten, Marmorsteinschnitzereien, Kalaga Wandteppiche u.a. Sonnenuntergang am Mandalay Hill. 

    Ort: Mandalay

    Hotel: Ü/Frst. Hotel Queen oder gleichwertig in Mandalay

  • Tag 6

    tag 6 mount popa taungkalat monasteryMandalay - Mt. Popa - Bagan

    Nach dem Frühstück, Fahrt nach Bagan. Unterwegs machen wir einen Stop für Sightseeing auf dem Mount Popa. Danach Weiterfahrt nach Bagan. Ankunft und Checkin am Hotel. 

    Ort: Bagan

    Hotel: Ü/Frst. Bagan Umbra Hotel oder gleichwertig in Bagan

  • Tag 7

    tag 7 pagoden myanmar ed brambleyBagan

    Frühstück im Hotel.  Danach besuchen Sie den lokalen Markt und die unzähligen und wichtigsten Pagoden und Tempel wie die Shwezigon Pagode, erbaut von König Anawrahta im frühen 11. Jahrhundert, Kubyanuk Gyi, einen Tempel mit wunderschönen Wänden, die Jataka-Szenen darstellen. Und natürlich den berühmten Ananda Tempel mit seinen vier großen Buddha-Statuen und unzähligen kleinen sitzenden Figuren an den Wänden im Inneren des Tempels. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Werkstatt für Lackwaren in der Nähe des Dorfes Myinkaba. Der Ausflug geht dann weiter zum Manuha Tempel, der 1095 im Mon-Stil gebaut wurde. Sie besuchen auch den Nanbaya Tempel, ein einzigartiges Sandstein-Monument, welches als Palast für König Manuha diente. Anschließend geht es weiter zum Myingaba Gu Byaukgyi Tempel, der für seine antike Wandmalereien bekannt ist und unter UNESCO-Schutz steht. Bewundern Sie den atemberaubenden Sonnenuntergang uber den Ayeyarwaddy Fluss bei einem Bootsausflug.

    Ort: Bagan

    Hotel: Ü/Frst. Bagan Umbra Hotel oder gleichwertig in Bagan

  • Tag 8

    tag 8 pindaya cavesBagan - Heho - Pindaya
    Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen und Flug nach Heho. Ankunft am Heho Flughafen und Weiterfahrt nach Pindaya (60 km-1½ St.). Sie besuchen die einzigartige Pindaya Höhle, bekannt für ihre tausende Buddha Statuen die dort über viele Jahrhunderte von Pilgern platzierte wurden.

    Ort: Pindaya

    Hotel: Ü/Frst. Conqueror Hotel oder gleichwertig in Pindaya

  • Tag 9

    tag 9 taunggyi gerhard hauboldPindaya - Taunggyi - INLAY

    Nach dem Frühstück, Fahrt nach Taunggyi und anschließend Sightseeing am “wish fulfilling” Pagode , Sie besuchen auch den bunten, lokalen Markt. Danach Fahrt nach Nyaung Shwe.

    Ort: Inle See

    Hotel: Ü/Frst. Hupin Khaung Daing Hotel oder gleichwertig am Inle See

  • Tag 10

    tag 10 beinruderer inle see thomas schochInle

    Nach dem Frühstück machen Sie einen Bootsausflug am Inle See. Dabei bewundern Sie die berühmten Beinruderer, die typische schwimmende Gärten und die typische und traditionelle Art von Fischerei und bekommen einen Einblick in das Dorfleben. Sie besuchen auch den Phaungdaw Oo Pagode, Webereien im Dorf Npawkhon und andere Sehenswürdigkeiten. Übernachtung im Hotel am Inle See.

    Ort: Inle

    Hotel: Ü/Frst. Merciel Retreat & Resort oder gleichwertig am Inle See

  • Tag 11

    tag 11 ngapali beachHeho – Thandwe (Ngapali)

    Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen und Flug nach Thandwe. Transfer in Ihr gebuchtes Strandhotel in Ngapali. In den nächsten Tagen lassen Sie die vielen unvergesslichen Eindrücke der letzten Woche noch einmal nachwirken und erholen sich am schönen Strand.

    Ort: Ngapali Strand

    Hotel: Ü/Frst. Merciel Retreat & Resort oder gleichwertig am Ngapali Strand

  • Tag 12

    tag 12 ngapali beachTag zur freien Verfugung
    Nach dem Frühstück, Tag zur freien Verfügung und Erholung am Ngapali Strand.

    Ü/Frst. Merciel Retreat & Resort oder gleichwertig am Ngapali Strand.

  • Tag 13

    tag 13 strandverkaeufer ngapali beach

    Tag zur freien Verfugung
    Nach dem Frühstück, Tag zur freien Verfügung und Erholung am Ngapali Strand.

    Ü/Frst. Merciel Retreat & Resort oder gleichwertig am Ngapali Strand.

  • Tag 14

    tag 14 jade taw ngapali beachTag zur freien Verfugung
    Nach dem Frühstück, Tag zur freien Verfügung und Erholung am Ngapali Strand.

    Ü/Frst. Merciel Retreat & Resort oder gleichwertig am Ngapali Strand.

  • Tag 15

    tag 15 yangon at nightNgapali - Yangon
    Nach dem Fruehstueck Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug von Thandwe (Ngapali Strand) nach Yangon.  Am Nachmittag unternehmen Sie eine Sightseeing Tour durch die pulsierende Stadt Yangon. 

    Ü/Frst. Hotel Grand United oder gleichwertig in Yangon

  • Tag 16

    tag 16 abreise

    Abreise

    Zeit zur freien Verfügung bis zum Transfer zum Flughafen.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wenn Sie nur die wichtigsten kulturellen Highlights auf Sri Lanka erkunden wollen, dann ist unsere "kurz und knackig Tour" genau das Richtige für Sie.

add

Weitere Informationen

  • Dauer 5
  • Preis ab 490
  • Themen Erlebnis, Aktivreisen, Kultur, Rundreisen, Individualreisen, Land & Leute, Natur, private Reisebegleitung
  • Kategorie Asien, Sri Lanka
  • Tag 1

    elefanten waisenhausCOLOMBO - PINNAWALA - SIGIRIYA

    Am frühen Morgen ca. 9:00 Uhr werden Sie an Ihrem Hotel abgeholt und fahren Richtung Sigiriya. Auf dem Weg können Sie ein Dachziegelwerk und eine Ananasplantage besuchen. Ihr eigentliches Ziel ist aber das Elefanten Waisenhaus in Pinawella. Sie wohnen der Fütterung der Baby-Waisenelefanten bei, die mit riesigen Nuckelflaschen gefüttert werden. Anschließend können Sie die Elefanten bei Ihrem täglichen Bad im Fluss  beobachten. 
    Anschließend Weiterfahrt vorbei an Kurunegala (eine Stadt umgeben von 7 Felsen und 5älteste Stadt auf Sri Lanka) und Dambulla bis zu Ihrem Hotel in Sigiriya.

    Ort: Sigiriya

    Hotel: Übernachtungi inkl. Frühstück und Abendessen in Sigiriya 

  • Tag 2

    Negombo village 04293

    SIGIRIYA - ANURADHAPURA

    Anuradhapura, eine antike Stadt, die lange im Dschungel versteckt und vergessen war. Im vierten Jahrhundert vor Christus gegründet, entwickelte sie sich zum religiösen und politischen Zentrum, war mehr als tausend Jahre Königssitz der Insel Sri Lanka.

    Zentrum der Stadt war der heilige Bodhi-Baum, ein Ableger jenes Pappel-Feigen-Baumes in Indien, unter dem Siddhartha Gautama seine Erleuchtung erfahren hat und zu Buddha wurde. Um dieses Zentrum wurden buddhistische Klöster und Wohnanlagen für die Mönche gebaut, Stupas und Tempel errichtet.

    Man geht davon aus, dass damals in Anuradhapura bereits über 100 000 Menschen lebten, hochzivilisiert und modern, auf einer Fläche von über 40 Quadratkilometern. Für die Wasserversorgung dieser Trockenregion im Norden Sri Lankas wurden künstliche Seen angelegt, die den Monsunregen speicherten und die Bewässerung der Reisfelder regulierbar machten. Anuradhapura war eine blühende antike Metropole – bis sie im 11. Jahrhundert nach verlorenem Krieg aufgegeben und verlassen wurde.

    Nur der Bodhi-Baum, die Wurzel des buddhistischen Glaubens in Sri Lanka, wurde gepflegt und geschützt. Er gilt als der älteste historisch dokumentierte Baum der Welt und ist bis heute das Ziel vieler Pilger. Die antiken Stadtruinen, Monumente und Klöster werden seit mehr als 100 Jahren erforscht, freigelegt und restauriert.

    Aber noch gibt diese archäologische Stätte einer frühen buddhistischen Zivilisation viele Rätsel auf.

    Ort: SIGIRIYA

    Hotel: Übernachtung  inkl. Frühstück und Abendessen in Sigiriya 

     

  • Tag 3

    elefanten waisenhausPOLONNARUWA - SIGIRIYA

    Nach dem Frühstück verlassen Sie das Guesthouse gegen 08:00 Uhr um die antike Stadt Polonnaruwa zu besuchen. Als Anuradhapura noch Königsstadt von Sri Lanka war, galt die Provinzstadt Polonnruwa als wichtiger Miliitätstützpunkt  für das Königreich. Von 1017 - 1235 n. Chr. nach dem Niedergang des alten Königreichs von Anuradhapura wurde Polonnaruwa die zweite Hauptstadt von Sri Lanka. Es war König Vijayabahu 1, der Polonnaruwa, zu seiner neuen seiner Hauptstadt gemacht hat. Er regierte 40 Jahre lang. Aber unter einem anderer König, König Parakramabahu 1., erlangte die Stadt Polonnaruwa ihre Blütezeit. Er ließ einen 2.500 Hektar großen Stausee erbauen, den Parakrama Samudra, der die Stadt und ihre Umgebung ausreichend mit Wasser versorgte. Er sorgte auch für den Bau des großen Königspalastes und die heiligen Orte. Sein Nachfolger war König Nissanka Malla, der von 1187 - 1196 n. Chr. regierte.

    Nach dessen Tod Polonnaruwa aufgegeben und von der natürlichen Gewalt des Dschungels verschlungen. Erst im 19. Jahrhundert wurde die Stadt unter Leitung des brittischen Archäologen Bell restauriert. Das meiste was heute noch zu sehen ist sind Ruinenfelder. Die durch archeologische Ausgrabungen gefundenen Kostbarkeiten sind in Colombo oder hier im Museum von Polonnaruwa zu sehen. Der Besuch dieses Museums ist absolut empfehlenswert. Zu sehen sind sehr wertvolle Figuren aus den Königspalast, sowie Modelle der einzelnen Gebäude. Highlights sind hinduistische Bronzestatuen von Gott Vishnu und einem tanzenden Gott Shiva.

    Anschließend Weiterfahrt vorbei am Lotus Pod nach Habarana wo Sie sich eine Ayurvedische Massage gönnen können, oder z. B. auch einen Elefantenritt durch den Dschungel. (beides fakultativ).

    Am Abend erreichen Sie wieder Sigiriya.

    Ort: Sigiriya

    Hotel: Übernachtung inkl. Frühstück und Abendessen in Sigiriya

     

  • Tag 4

    Sigiriya 8192SIGIRIYA - KANDY

    Bereits um 07:00 Uhr morgens geht es heute los. Sie besuchen noch vor dem Frühstück sagenumwobene Festung von Sigiriya auch  "Berg des Löwen" genannt, wo König Kassyappa ( 477-495 nach Christus)  residiert hat.  

    Von den Bauten ist nicht mehr allzu viel zu sehen, aber der Aufstieg inklusive Panoramablick  über die weite Ebene, aus der der Fels so imposant herausragt, sind in  jeder Beziehung atemberaubend. Der  Marsch zum Gipfel bietet noch einen besonderen Bonbon. Auf einer Plattform warten die „Wolkenmädchen“- wunderschöne und  gut restaurierte Felszeichnungen aus dem 5. Jahrhundert, die zum  kulturellen Gemeingut Sri Lankas gehören. Insgesamt dauert der Weg bis  zum Plateau 45 bis 60 min., je nach Kondition, Neugier und  Mitteilsamkeit des Führers. Oben fühlt man sich aber, als ob man einen  4000er bezwungen hat und übersieht das Land Dutzende von Kilometern  weit - fantastisch!!!

    Anschließend fahren Sie zurück zum Hotel, wo Sie Ihr Frühstück einnehmen. Nun machen Sie sich auf den Weg zum Höhlentempel von Dambulla. Als  Belohnung für den Aufstieg über 250 Stufen winkt eine Tempelanlage, die in den vorkragenden Felsen hinein gebaut wurde. Es gibt 5 Höhlen, die  mit Malereien geschmückt sind. Kostbare Buddhastatuen mit verschiedenen  Handhaltungen  und Gesten laden den westlichen Besucher zum  Wiedererkennen, den Buddhisten zum Beten ein. Unterwegs können Sie noch weitere Tempelanlagen besuchen.

    Am Abend können Sie an einer kulturellen Tanz Show teilnehmen.

    Ort: KANDY

    Hotel: Übernachtung  inkl. Frühstück und Abendessen KANDY

  • Tag 5

    elefanten rittKANDY

    Der Botanische Garten in Kandy gehört zu einer der schönsten und größten  auf der Welt, einen Besuch hier sollten Sie sich nicht entgehen lassen.
    Anschließend besuchen Sie in Kandy den Tempel in dem angeblich Buddhas Zahn aufbewahrt wird. Kandy ist bekannt für Batikwaren, Seidenschneiderein und Schmuckherstellung. Gehen Sie ein wenig shoppen und vielleicht finden Sie ja ein schönes Erinnerungsstück. Am Nachmittag Rückfahrt nach Negombo. 

    END OF TOUR

    Ihre Reise soll kürzer oder länger sein, andere Highlights beinhalten - kein Problem. Sagen Sie uns einfach was Sie wollen, wir planen es für Sie!

Artikel bewerten
(10 Stimmen)

Im Zentrum der Reise steht der Besuch einer der wenigen autorisierten Bhrigu-Palmblattbibliotheken Indiens. Einige von Ihnen werden sicher bereits Verschiedenes von den über ganz Indien verteilten, geheimnisvollen Bibliotheken gehört haben. Was verbirgt sich hinter dem Begriff der „Palmblattbibliothek“? 

add

Weitere Informationen

  • Dauer 13
  • Preis 2.250
  • Themen Palmblattreisen
  • Kategorie Asien, Indien
  • Tag 1

    AnkunftHinweise:
    • Allgemein und auf Reisen nach Indien, ist es die offene, so weit es geht unvoreingenommene Haltung der Reisenden den Dingen und Neuem gegenüber, die es ermöglicht, die eigenen, „europäisch“ bestimmten Vorstellungen zu relativieren und so den kulturellen und spirituellen Reichtum des Lands möglichst natürlich und intensiv wahrzunehmen. Unsererseits bemühen wir uns darum, die Organisation in bester Weise durchzuführen, doch seien Sie auch gefasst auf evtl. „Indien-Überraschungen“. Diese vielfältige Land lässt sich einfach nicht festlegen…
    • Zur Lesung des Palmblattes: Die Informationen, die im Rahmen einer Lesung gegeben werden, sind umfassend und eröffnen eine Sicht auf unser Leben in größeren Zusammenhängen. Dafür ist es hilfreich sich im Vorfeld noch einmal bewusst zu machen, das unser Selbstbild, unsere Wünsche und Vorstellungen natürlich immer gefiltert sind durch unsere eigene, bisherige Art der Wahrnehmung. Sich selbst und die Geschehnisse des eigenen Lebens aus einem erweiterten Blickfeld beschrieben zu bekommen und dadurch in neuem Licht zu sehen, kann eine große Erfahrung sein. Lassen Sie sich Raum und Zeit dabei.
    • Aus organisatorischen Gründen kann es eventuell zu Veränderungen im Reiseverlauf kommen. Der Charakter der Reise bleibt jedoch in jedem Fall erhalten.
    • Wir freuen uns darauf, Sie auf dieser Indienreise zu begleiten und Ihnen einen Teil dieses großen, kulturell, mystischen und spirituell so reichen Landes zu zeigen.

    Ankunft in Delhi - wenn möglich spätestens morgens. Sie werden vom Flughafen von einem Taxifahrer oder persönlich von einem der beiden Reiseleitern mit einem Schild in der Hand, auf dem Ihr Name
    steht, abgeholt. Zusammentreffen der Gruppe am Mittag im Hotel, gemeinsames Begrüßungsessen und wenn zeitlich möglich Stadtbummel mit verschiedenen Erkundungen.

  • Tag 2

    TajMahal 39638575 SAm frühen Morgen fahren wir mit dem eigens für die Reise gemieteten Bus weiter von Delhi nach Agra, um eines der bekanntesten Wunder Indiens zu besichtigen - den Taj Mahal. Dort haben wir genügend Zeit um selbst die Anlage zu erkunden und auch über die Geschichte und historischen Hintergründe des besonderen Mausoleums von unserem Reiseleiter zu hören. Danach fahren wir weiter Richtung Jaipur, wo wir einen Stopp für unser Mittagessen einlegen. Ausgespannt geht es weiter, wo wir kurz vor Sonnenuntergang noch einen ausgewählten Platz - den Chand Baori Tempelkomplex aus dem 8. Jahrhundert - mit einem der tiefsten Brunnen Rajasthans besuchen. Von dort ist es nicht mehr weit nach Jaipur zu unserem Hotel, wo wir entspannt im Garten sitzen können und gemeinsam den Tag bei einem Yogitee ausklingen lassen.

  • Tag 3

    13 Besuch vom Citypalast in UdaipurIn Jaipur, werden wir die phänomenale Hauptstadt Rajasthans - auch „the Pink City“ wegen der farblichen Bemalung der Altstadt danach benannt - über zwei Tage erkunden. Morgens gehen wir zu dem höchsten gelegenen Tempel Sri Ganeshas, der direkt an der Stadtmauer liegt. Die durch den damaligen Königs Jai Singh gebaute Tempelanlage bietet einen unvergleichlichen Überblick über die Stadt. Danach besuchen wir das Stadtzentrum mit seinem undurchschaubaren Stadtverkehr und wenden uns zwei besonderen Anlagen der Königsstadt zu. Dem berühmten Palast der Winde („Hawa Mahal“), der den Harem des damaligen Königs mit seiner sehr eigenwilligen Baukonstruktion beherbergte, sowie dem Jantar Mantar, dem in der Form einmaligen astronomischen Observatorium welche Gerätschaften von über 27 Meter Höhe aufweist. Da das Observatorium sehr nah im direkten Umkreis des Hauptpalastes des Königs liegt, wurde es als direkter Teil der Schlossanlage vom König und seinen Sterndeutern und Gelehrten genutzt. Beide Anlagen vermitteln uns einen tiefen Einblick in die phänomenale Welt der antiken Kultur Indiens und den tiefen Betrachtungsweisen von Zeit, Bewusstsein und Glaube. Die überdimensionalen Messgeräte wurden zur Berechnung der Zeit und der himmlischen Gestirne für besondere religiöse Riten, Geburt und Tod, wie auch ganz profane Ereignisse, z. B. die Ankunft des Monsuns genutzt. Hier befindet sich auch die größte Sonnenuhr der Welt die auf 4 Sekunden genau die Uhrzeit bestimmen kann. Wir haben genügend Zeit diese einmalige Stadt mit all ihren kulturellen Besonderheiten, den bunten Märkten und dem schönen Radha Govinda Tempel zu erleben. Besonders die abendliche Andacht in diesem Tempelkomplex, in dem die ganze Stadt zur Innehaltung und Andacht zusammenkommt, ist ein sehr eindruckvolles Erlebnis.

  • Tag 4

    07 Warteraum der PalmblattbibliothekVon unserem Hotel aus fahren wir in die umliegende Festungsstadt Amber, der ursprüngliche Sitz der Maharajas, von wo aus wir entweder mit einem Elefanten oder zu Fuß die Festungsanlage erklimmen.
    Dort hören wir über die Geschichten der Rajputen und das Leben in diesen geheimnisvollen Gemäuern, haben eine wahnsinnige Aussicht über das gesamte Wüstenplateau Jaipurs und erreichen durch ein Geheimgang einen weiteren Festungsabschnitt der nur den Königen vorbehalten war.
    Danach gibt es einen Besuch in einer Handwerksmanufaktur, in der uns das Knüpfen von Teppichen wie auch der Edelsteinschliff vorgeführt wird. Für beide Handwerkskünste ist Jaipur auf der ganzen Welt bekannt geworden. Nach dem Mittagessen hat jeder für sich Zeit die Stadt zu erkunden, und sich auf den bunten Märkten von fremden Gewürzen, exotischen Bekleidungen wie auch teuren Edelsteinschmuck verführen zu lassen.

  • Tag 5

    Blick auf den Citylake von Udaipur gleich beim HotelMit dem Bus geht es nach Pushkar (ca. 4 Std. Busfahrt), einem heiligen Ort inmitten der Steppenwüste Thar, der schon in der Frühgeschichte des Kontinents ein wichtiger Rastplatz auf der indischen Seidenroute und somit Handelsstadt und Pilgerort zugleich war. Angekommen in unserem Haveli Hotel, besuchen wir abends den heiligen See der mitten in der Stadt eingebaut ist und umsäumt wird von vielen Bade Ghats. Hier finden auch spezielle Puja Zeremonien statt und wir werden dort, unter Anleitung eines Brahmanen Priesters, eine Reinigungszeremonie abhalten, die uns Schutz und Transformation verspricht und uns auch in Bezug auf die Lesung vorbereitet. Danach besuchen wir den Haupttempel der über dem See thront und Brahma geweiht ist. Er ist der einzige Brahma Tempel in Indien, und somit auch eine Besonderheit der viele Pilger an diesen Ort zieht.

  • Tag 6

    Besuch Palast der Winde in JaipurDer Morgen beginnt mit einem Kamel-Ritt durch die anliegende Wüste, der uns die schöne Natur des sagenumwobenen Pushkar Sees vermittelt. Im Anschluss hat jeder die Möglichkeit individuell die Stadt und ihre Tempel zu erkunden. Abends besuchen wir einige versteckte Orte wie den unterirdischen Shiva Tempel und erkunden auch kulinarisch die verschiedenen, internationalen Snacks die überall angeboten werden.

  • Tag 7

    Besuch des AstrologiezentrumAm frühen Morgen fahren wir mit der Seilbahn auf den höchstgelegenen Berg unweit vom Pushkar See. Dieser ist ein berühmter Meditationsort, an dem das Gayatri Mantra empfangen wurde, und wo als Erinnerung ein uralter Sonnentempel steht. Der frühe Morgen eignet sich besonders um sich dort in eine Sonnen Meditation zu begeben. Dann gehen wir zu Fuß zurück in die Altstadt und lassen uns durch die Gassen entlang der Badeghats treiben, wo dann wieder individuell gestöbert oder einfach nur in einen der vielen kleinen Restaurants und Cafes entspannt werden kann.

  • Tag 8

    Weg zur PalmblattbibleothekWeitherfahrt nach Udaipur - eine der Perlen Indiens. An diesem meditativen Ort lässt sich Kraft schöpfen und die Zeit kann mit verschiedenen privaten Aktivitäten und Vergnügungen verbracht werden, beispielsweise mit einer Bootsfahrt auf dem malerischen See oder mit einer Palast- besichtigung, aber auch mit Tempelbesuchen (der größte Tempelbau Udaipurs, Jagadish Vishnu Mandir aus dem 17. Jahrhundert), Ortserkundigungen und „Indien-Shopping“ in den kleinen Gassen. Viele kleine Antikläden verlocken zum inne halten, aber auch ein paar moderne Cafes laden ein zu verweilen. Auch die verschiedenen Dachterrassen und ihrem Blick auf den See, mit seinen an den Ufern gesäumten Sommerpalästen, bezaubern jeden, der zu Besuch kommt. Wir entspannen uns noch einmal, und bereiten uns mental auf den morgigen Tag der Lesung vor.

     

  • Tag 9

    TajMahal 39638575 S fotoliaNatürlich steht der Besuch der Palmblattbibliothek an diesem Tag im Mittelpunkt und dieser beginnt relativ zeitig. In mehreren Gruppen aufgeteilt über den Tag hinweg, geht die Fahrt zur Palmblattbibliothek, vorbei an Reisfeldern und kleinen Dörfern. Nach einer ca. 2 stündigen Autofahrt kommen wir an diesen für seine Palmblattleser berühmten Ort, auch wenn uns dieses Dorf auf den ersten Blick unscheinbar und einfach vorkommt. Wir verbringen den gesamten Tag mit den Lesungen und der Reise hin und zurück nach Udaipur.

  • Tag 10

    In den nächsten Tagen findet die Übersetzung durch Shri Sarvabhavana statt. Es gibt auch die Gelegenheit einen Ayurveda Doktor zu konsultieren, der individuell Präventionsmöglichkeiten, Diagnostik und Ernährungsempfehlungen geben kann.

  • Tag 11

    Je nach Größe der Gruppe hält die Übersetzung der Palmblattlesung durch Shri Sarvabhavana über den zweiten Tag an. Die Freizeit kann individuell genutzt werden, um z.Bsp. die Stadt Udaipur zu entdecken oder eventuell auch auf eigene Kosten einen Ausflug nach Nathwara oder nach Ranakpur zu machen. Beide Orte liegen unmittelbar bei Udaipur und vermitteln durch die historischen Tempelanlagen und Kulturdenkmäler ihre eindrucksvolle Geschichte.

  • Tag 12

    Udaipur – Erfahrungsgemäß wird auch dieser Tag für die Palmblattlesung zeitlich gebraucht werden. Abends besuchen wir dann gemeinsam eine Veranstaltung, die uns die reiche Kultur und Folklore von Rajasthan vermittelt. Feuertanz, Musik und Theater stehen dabei auf dem Programm. Als Abschluss besuchen wir noch ein Restaurant auf einer der Dachterrassen, in dem wir abends gemeinsam Essen.

  • Tag 13

    Die vielen „äußeren“ und „inneren“ Eindrücke der Reise schließen wir am frühen Morgen durch eine alte Feuer Zeremonie zur Stärkung der 9 Planeten - auch bekannt als Shanti Homa - ab. Diese spezielle Zeremonie findet im Innenhof unseres Hotels mit einem ortsansässigen Priester statt. Dort kann jeder seine Wünsche und Lebensausrichtung definieren, und diese mit in die Zeremonie hinein geben. Sie hilft uns auch das Gehörte und Erfahrende auf dieser Reise zu verarbeiten und mehr Klarheit für die Zukunft zu erlangen.

    Nach dieser meditativen Erfahrung, die etwa 4 Stunden dauern wird, bereiten wir uns auf den Rückflug am späten Nachmittag vor. Von Udaipur nach Delhi geht es mit einem Inlandsflug und dann folgt der Rückflug von Delhi nach Deutschland in der Nacht.

Aufzug

Infos

 

Design by It Prisma

 

 

Wir sind speziallisiert auf individuelle Rundreisen nach Kuba, Peru, Chile, Argentinien, Sri Lanka, Indien, Uganda, Ruanda, Oman, Äthiopien, Costa Rica und vieles mehr. Für Ihre Rundreise zu zweit oder als kleine private Gruppe organisieren wir alles individuell für Sie. Private Rundreisen mit Chauffeur und Mietwagen erlauben Erlebnisse fernab der üblichen Touristenpfade ganz nach Ihrem eigenen Tempo und Ihren Interessen. Unsere Kunden sind hauptsächlich befreundete Pärchen, die miteinander verreisen, oder Familien mit mehreren Kindern. Aber auch einzelne Paare, die die Privatsphäre und den besonderen Service geniessen wollen. Wir machen das möglich, wozu die großen Veranstalter keine Möglichkeit haben. Wir organisieren Ihre private Rundreise mit anschließendem Traumhotel und vielleicht noch eine Yacht für einen Tag. Zusammen mit unseren Kunden arbeiten wir die Reisen ganz spreziell nach deren Wünsche und Bedürfnisse aus. Ein bis zwei mal im Jahr begleitet die Inhaberin eine Pilotreise. Letztes Jahr war es eine Abenteuerreise nach Costa Rica, dieses Jahr ist es ein Segeltörn in Kombination mit einer Rundreise auf Kuba.  Sie sind ein Entdecker, wollen ferne Länder und Kulturen erleben, suchen das Außergewöhnliche und bringen eine gute Portion Lust auf Abenteuer mit? Dann haben wir genau das Richtige für Sie. ...